Bundesliga

Spieltag

Spielbericht MSV Duisburg - Karlsruher SC

Auf niedrigem Niveau den Sieg nach Hause geschaukelt

Legte Rahn - außer beim 2:0 - erfolgreich an die Kette: Horst SaidaLegte Rahn - außer beim 2:0 - erfolgreich an die Kette: Horst Saida

Auf vereistem, teils aufgeweichtem "Rasen" hatten beide Teams arge Probleme bei der Ballbehandlung und -annahme. Flüssig lief die Kugel auch nicht bei der holprigen Kombination zum 1:0 über Lotz, Sabath, Lotz, Krämer und wieder Lotz, der mit seinem scharfen Schrägschuss letztendlich traf (7.). Dieser Treffer war für den MSV Grund genug, vorerst auf Absicherung zu setzen und den Karlsruhern die Regie im Mittelfeldspiel zu überlassen. Wild, neben Marx wichtigste Anspielperson im Aufbauspiel des KSC, brachte das Leder in der 24. (Manglitz faustete gekonnt) und 25. Minute (Flachschuss, knapp vorbei) allerdings nicht im MSV-Netz unter. Ansonsten spielten die Gäste auch nur bis zum Strafraum der Meidericher gefällig, dann war zumeist Endstation. Ein Konter über Krämer, der Rahn frei spielte, führte zum 2:0 durch den Weltmeister, der auch noch Torwart Paul umkurvte und ins leere Tor einschob.

Das zerfahrene Spiel bot nach der Pause noch weniger Unterhaltungselemente. Rahn verzettelte sich bei Alleingängen gegen den geschickt verteidigenden Saida; Krämer hatte Probleme mit dem Boden; Cichy, Nolden und Preuß "glänzten" durch Fehlpässe. Da auch Versteeg die beiden einzigen guten Chancen fahrlässig versiebte (64. und 65.) und Lotz auf Linksaußen vereinsamte, konnten sich die Meidericher glücklich schätzen, mit Manglitz und dem Verteidigerpaar Heidemann/Sabath aufmerksame Stützen in der Abwehr zu besitzen. Der Karlsruher Angriff versagte vor allem auf den Flügeln und auch Stark und Geisert richteten gegen Cichy und dem etwas "wackeligen" Müller wenig aus. Somit schaukelte der MSV den Vorsprung auf niedrigem Niveau über die Zeit, obgleich das Gefühl überwog, dass die Gastgeber bei stärkerer Anforderung durch ihren Gegner zu einer Steigerung fähig gewesen wären.

Die Spielstatistik MSV Duisburg - Karlsruher SC

Meidericher SV

-

Karlsruher SC

2:0 (2:0)

Bundesliga 1963/1964, 16. Spieltag
11.01.1964, 14:30 Uhr
20.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Werner Spiewak (Hamburg)
Tore
1:0 Werner Lotz 7. (Krämer)
2:0 Helmut Rahn 35. (Krämer)