Bundesliga

Spieltag

Spielbericht MSV Duisburg - Hertha BSC

Rückschlag für den MSV und Rahn flog vom Platz

Geriet mit Rahn aneinander, schoss allerdings auch zwei Tore: Harald BeyerGeriet mit Rahn aneinander, schoss allerdings auch zwei Tore: Harald Beyer

Hätte der diesmal als Halblinker aufgelaufene Heidemann nach einem Pass von Höher in der vierten Spielminute allein vor Tillich nicht das Nervenflattern bekommen und das Leder statt am Tor vorbei in dasselbe gesetzt, hätte der MSV vielleicht das nötige Selbstvertrauen tanken können. So aber schlichen sich bei den so gut in die Saison gestarteten Zebras immer mehr Abspielfehler ein, wobei sich vor allem die Mittelfeldspieler Cichy, Nolden und der an den Folgen einer Mandelentzündung leidende Krämer hervortaten. Hertha konzentrierte sich im ersten Durchgang aufs Zerstören und nahm den Meiderichern somit jeglichen Spielfluss. Zudem verfummelte sich Mittelläufer Preuß in der 15. Minute, so dass Feader den Ball erkämpfte und zur überraschenden Führung der Berliner einschoss. Eine weitere MSV-Chance vergab Rahn in der 44. Minute recht kläglich.

Hertha blieb auch nach der Pause hart und konsequent in den Zweikämpfen. Zudem iniziierten Feader und vor allem Steinert immer wieder gefährliche Gegenstöße. Zweimal setzte der Verbinder Linksaußen Beyer ein, der sich mit seinen beiden spielentscheidenden Treffern bedankte. Da auch der zwischenzeitige Anschlusstreffer von Sabath dem MSV-Spiel nicht weiterhalf und sich Rahn nach einem Beyer-Foul zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ und zurecht des Feldes verwiesen wurde (77.) - der erste Platzverweis der Bundesligageschichte - landete der Favorit, dem an diesem Tag kaum etwas gelang, endgültig auf der Verliererstraße. Bei den Berlinern ragte vor allem Stopper Eder heraus, der seine Abwehr großartig organisierte, während bei den enttäuschenden Meiderichern nur Keeper Manglitz Normalform erreichte.

Die Spielstatistik MSV Duisburg - Hertha BSC

Meidericher SV

-

Hertha BSC

1:3 (0:1)

Bundesliga 1963/1964, 4. Spieltag
14.09.1963, 16:30 Uhr
32.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Edgar Deuschel (Ludwigshafen)
Tore
0:1 Helmut Faeder 15.
0:2 Harald Beyer 73. (Steinert)
1:2 Johann Sabath 75.
1:3 Harald Beyer 83. (Steinert)
Karten Meiderich
Rot für Helmut Rahn (77.)
Karten Hertha BSC
keine