Bundesliga

Spieltag

Spielbericht TSV 1860 München - MSV Duisburg

Luttrop als Bremser und Torschütze

Gesundheitlich angeschlagen, aber Schütze des Siegtores: Otto LuttropGesundheitlich angeschlagen, aber Schütze des Siegtores: Otto Luttrop

Über weite Strecken der Partie behinderten sich die Teams selbst durch umständliches Aufbauspiel und harmloses Angriffsspiel. Doch irgendwie landete der Ball doch noch drei Mal im Tor.
1860 lief mit dem noch von einer Angina geschwächten Läufer Otto Luttrop auf, der in Ermangelung anderer Anspielpersonen im Mit-telfeld immer wieder von seinen Nebenleuten gesucht wurde, aber durch Querspielerei, langes Ballhalten und ungenaue Pässe den Aufbau des Löwenspiels bremste. Doch weder Kohlars, Zeiser und Grosser waren an diesem Tag in der Form, um Luttrop zu entlasten. So quälte sich das Match lange Zeit ohne interessante Höhepunkte dahin, denn die Meidericher spielten wieder ihr destruktives Rollsystem mit verstärkter Defensive und brachten nach vorne wenig zustande. Einzig über die Achse Nolden-Krämer-Gecks gelangten die Gäste ab und an vor das Tor von Radenkovic.
Die einzige gelunge Aktion von Kohlars leitete den Führungstreffer ein. Über Grosser, dessen Fehlpass Heidemann abprallte, kam Brunnenmeier an den Ball, der sich sein plötzliche Einschusschance nicht nehmen ließ (25.). Ein Ballverlust von Heiß im Mittelfeld war Ausgangs-punkt für den Ausgleich. Krämer rauschte mit dem nachfolgenden Steilpass auf und davon und überwand den unterbeschäftigten Radenkovic (29.). Nach dem Wechsel legte 1860 eine Schippe drauf, doch erst als Patzke und Bena die Positionen getauscht hatten (65.), wurde echter Druck erzeugt. Das entscheidende Tor fiel durch einen indirekten Freistoß aus elf Metern von Luttrop, dessen Schuss den Weg durch das MSV-Spielerknäuel in Tor fand (75.). Ein typischer Arbeitssieg.

Die Spielstatistik TSV 1860 München - MSV Duisburg

TSV 1860 München

-

Meidericher SV

2:1 (1:1)

Bundesliga 1964/1965, 15. Spieltag
12.12.1964, 14:15 Uhr
26.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Klaus Ohmsen (Hamburg)