Bundesliga

Spieltag

Spielbericht FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt

14:1-Ecken - aber nur ein Remis

Grau sah gegen ihn kaum Land: Hermann HöferGrau sah gegen ihn kaum Land: Hermann Höfer

Bis zum Gegentor war Schalke so deutlich überlegen, dass die Frage berechtigt war, warum die Kugel nur einmal im Eintracht-Netz landete.
Die Ursachen für den s04-Missstand waren vielfältig. Einerseits lag es natürlich auch am Gegner, der den Hausherren zwar das Mittelfeld weiträumig überließ, aber vor und im Strafraum saubere Arbeit ablieferte. Mit den zwei herausragenden Blusch und Höfer standen schließlich zwei überaus wirkungsvolle Recken in der Verteidigung, die Schalkes Außen Grau und Libuda nahezu aus dem Spiel nahmen. Dazu ein sicherer Loy im Kasten; ein stellungssicherer Lutz im Abwehrzentrum und zwei sich im Spielverlauf steigernde Läufer Lindner und Stinka, die vor allem in der letzten halben Stunde das Spiel bestimmten. Bis dahin hatten die Schalker zumindest ein optisches Übergewicht (14:1-Ecken!). Ihr Führungstreffer durch einen Drehschuss Gerhardts gelang allerdings erst nach 50 Spielminuten.
Die klareren Möglichkeiten hatten zuvor jedoch die Frankfurter, die durch ihre technisch elegant vorgetragenen Konter gefielen. Stein (7.), Solz (12.) und Huberts (22.) hatten allesamt nur ganz knapp vorbei gezielt. Kaum lag die Eintracht allerdings zurück, schlich sich in der Schalker Abwehr eine gravierende Unstimmigkeit zwischen Schulz und Crawatzo ein, in die Stein preschte, auf und davon zog und aus 18 Metern Schlussmann Toth überwand (51.). Dann brach der Spielfluss der Gastgeber zusammen. Frankfurt dominierte, vergab aber auch “100%ige” (Kraus, Huberts). Den letzten Aufreger produzierte allerdings der junge Grau, der in der 82. Minute unerwartet die Latte traf. Den Teams fehlte zum Sieg letztlich nur der nötige Biss im Abschluss.

Die Spielstatistik FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt

FC Schalke 04

-

Eintracht Frankfurt

1:1 (0:0)

Bundesliga 1964/1965, 16. Spieltag
19.12.1964, 14:15 Uhr
Glückaufkampfbahn (Gelsenkirchen), 25.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Gerhard Schulenburg (Hamburg)
Tore
1:0 Waldemar Gerhardt 50. (Grau)
1:1 Erwin Stein 51.