Bundesliga

Spieltag

Spielbericht FC Schalke 04 - Karlsruher SC

Schalkes Rückschritt überraschte

Leitete geschickt das Spiel des dezimierten KSC im Mittelfeld: Otto GeisertLeitete geschickt das Spiel des dezimierten KSC im Mittelfeld: Otto Geisert

Anschließend an den verheißungsvollen Auftakt in Frankfurt erwarteten viele eine Fortsetzung der dortigen Schalker Leistungen. Doch gegen den lange Zeit dezimierten KSC trat eher das Gegenteil ein.
Nach einigen flotten Spielzügen auf beiden Seiten musste sich KSC-Torwart Paul erstmals in der 10. Spielminute nach einem Gewaltschuss von Crawatzo strecken. Drei Minuten später erlitt Metzger eine Zerrung und war nur noch Statist auf Linksaußen. Schalke zog jedoch daraus keinen Vorteil. Umständliche Querspielerei herrschte vor und nur Libudas Dribblings gefielen. Mit Saida hatte er jedoch einen immens starken Gegenpart, der kaum etwas anbrennen ließ. Der KSC stand zudem tief, hoffte auf Konter und hatte durch Berking (27.) auch die größte Chance vor der Pause, doch er schoss übers Tor.
Zwei Schüsse von Libuda prüften zu Beginn von Hälfte zwei Keeper Paul, doch das Spiel blieb auch im weiteren Verlauf zerfahren und träge. Als Torhüter Toth in der 79. Minute einen Jendrosch-Angriff nur unvollkommen abwehrte, gelang Cieslarczyk im Liegen die Führung. Nicht nur in dieser Szene hatte Geisert geschickt eingefädelt. Willi Schulz, der ansich keinen guten Tag erwischte und meist neben sich stand, verletzte sich bei dem 0:1, wurde fünf Minuten draußen behandelt und kam spektakulär zurück. Einen Eckball von Herrmann köpfte er in der 80. Minute zum Ausgleich ins KSC-Netz. Schalke stürmte in den letzten Minuten verzweifelt und kopflos. Außer einem Lattenschuss von Becher sprang jedoch nichts dabei heraus. Das Team war wieder bei seinem unsäglichen Niveau der Rückrunde der letzten Saison angelangt.

Die Spielstatistik FC Schalke 04 - Karlsruher SC

FC Schalke 04

-

Karlsruher SC

1:1 (0:0)

Bundesliga 1964/1965, 2. Spieltag
29.08.1964, 16:00 Uhr
Glückaufkampfbahn (Gelsenkirchen), 30.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Walter Zimmermann
Tore
0:1 Hans Cieslarczyk 72. (Jendrosch)
1:1 Willi Schulz 80. (Kopfball, Herrmann)
Besondere Vorkommnisse: Metzger verletzungsbedingt aber der 13. Minute nur noch Statist