Bundesliga

Spieltag

Spielbericht Hertha BSC - FC Schalke 04

Hertha-Sieg nach über drei Monaten

Seine Rückkehr tat dem Hertha-Spiel gut: Helmut FaederSeine Rückkehr tat dem Hertha-Spiel gut: Helmut Faeder

Mit der Rückkehr des Langzeitverletzten Helmut Faeder gewann das Hertha-Spiel sichtbar an Struktur und der erste BL-Sieg nach über einem Vierteljahr.
Fast hätte Willi Schulz die Berliner mit seiner misslungenen Rückgabe in der ersten Spielminute die Schalker in Rückstand gebracht, denn die Kugel kullerte knapp neben dem Pfosten ins Tor-Aus. Einen Krampitz-Schuss konnte Torwart Toth zudem nur mit Mühe um den Pfosten lenken (3.). Der flotte Hertha-Start in die Partie wurde durch die totale Defensiv-Taktik der Gäste begünstigt, die Crawatzo und Kreuz schon früh in die Abwehr zurückzogen. Erst ein gefährlicher Herrmann-Schuss (17.) - eine Beute des großartigen Fahrian - zeugte von echter Schalker Angriffskraft. Doch diese Aktion blieb eine Ausnahme. Hertha beherrschte das Mittelfeld, da Sundermann einen guten Tag erwischte, Faeder endlich wieder als ballgewandte Anspielperson zur Verfügung stand (auch wenn er noch weit von seiner Bestform entfernt war) und die Flügelzange Rühl/Kremer einige gute Aktionen hatte. Die Führung gelang Rehhagel per Elfer, nachdem Rühl in eine Becher-Rausch-Zange geriet (42.).
Auch nach dem Wechsel behielten die Berliner vorerst die Oberhand und zogen durch Krampitz auf 2:0 davon (66.). Nachdem sich Toth noch zweimal ausgezeichnet hatte, kamen die Schalker endlich aus ihrer Reserve heraus. Mit einer durch Stürmer verstärkten Abwehr verlegte sich Hertha auf die Verteidigung des Vorsprungs. Der gute Fahrian musste nach einem Deckungsfehler, den Kreu nutzte (84.) zwar noch einmal hinter sich greifen, doch die Berliner überstanden das viel zu späte Powerplay der Schalker und sicherten sich mühevoll die Punkte.

Die Spielstatistik Hertha BSC - FC Schalke 04

Hertha BSC

-

FC Schalke 04

2:1 (1:0)

Bundesliga 1964/1965, 23. Spieltag
13.03.1965, 16:00 Uhr
Olympiastadion (Berlin), 31.800 Zuschauer
Schiedsrichter: Gerhard Schulenburg (Hamburg)
Tore
1:0 Otto Rehhagel 42. (Foulelfmeter, Becher an Rühl)
2:0 Michael Krampitz 66. (Kopfball, Rehhagel)
2:1 Manfred Kreuz 84.