Bundesliga

Spieltag

Spielbericht VfB Stuttgart - MSV Duisburg

Umschwung bei den Schwaben

Im Mittelfeld herausragend: Theo HoffmannIm Mittelfeld herausragend: Theo Hoffmann

Beide Teams traten mit Ersatztrai-nern an, da Baluses und Gutendorf zuvor entlassen worden waren. Positive Auswirkungen waren besonders beim VfB auszumachen.
Ex-MSV-Trainer Guten-dorf unterschrieb noch nach dem Spiel einen Vertrag beim VfB und verzichtete extra darauf, bereits in diesem Match auf der Bank zu sitzen. Doch auch unter Aushilfs-coach Franz Seybold sa-hen die Zuschauer einen völlig “neuen” VfB. Mit Hoffmann und Arnold kehrte Spielkultur ins Mittelfeld zurück; Höller, Geiger und Weiß bildeten endlich wieder einen gefährlichen Sturm und die Läuferreihe fand durch Pfisterer wieder den nötigen Halt. Doch auch der MSV spielte offensiv gut. Im Angriff gab es keinen Ausfall, doch die schlechte Form von Schlussmann Manglitz sollte die Punkte kosten.
Nach 23 Minuten führten die Hausherren bereits 2:0, da sie wesentlich engagierter auftraten als die noch zu abwartetend startenden Meidericher. Beim 1:0 durch Höller sah Manglitz erstmals nicht gut aus (17.) und dem Elfmeter von Hoffmann ging ein unnötiges Foul Heidemanns an Weiß voraus (22.). Weitere Möglichkeiten für Hoffmann, Weiß, Lotz und Schmidt wurden vor der Pause noch vergeben. Nicht wenig Schuld daran hatte der sich im katastrophalen Zustand befindliche Platz. Auch ab der 46. Minute hatte der VfB zuerst die Nase vorn, vergab die Chancen indes im Minutentakt. Durch ein Standard-Doppelpack von Nolden (60., 69) kam der MSV zwar noch einmal heran, doch die Stuttgarter waren kämpferisch agiler und machten durch Weiß (73.) und Arnold (82.) das 4:2 perfekt. Somit gelang den Württembergern der so dringlich erwartete Umschwung nach den erfolglosen Vorwochen.

Die Spielstatistik VfB Stuttgart - MSV Duisburg

VfB Stuttgart

-

Meidericher SV

4:2 (2:0)

Bundesliga 1964/1965, 23. Spieltag
06.03.1965, 16:00 Uhr
15.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Rolf Seekamp (Bremen)
Tore
1:0 Dieter Höller 17.
2:0 Theodor Hoffmann 22. (Foulelfmeter, Heidemann an Weiß)
2:1 Ludwig Nolden 60. (Freistoß)
2:2 Ludwig Nolden 69. (Foulelfmeter)
3:2 Hartmut Weiß 73.
4:2 Hans Arnold 82.
Karten VfB Stuttgart
keine
Karten Meiderich
Rot für Werner Lotz (85.)