Bundesliga

Spieltag

Spielbericht MSV Duisburg - Hertha BSC

Als Hertha konditionell nachließ...

Von Nolden anfangs kaum zu bremsen: Lutz SteinertVon Nolden anfangs kaum zu bremsen: Lutz Steinert

Zwei grundverschiedene Halbzeiten boten die beiden Teams aus dem unteren Tabellendrittel. Während die Berliner vor der Pause überzeugten, ging ihnen später die Luft aus.
Bei den Meiderichern lief im ersten Durchgang wenig nach Plan. Krämer und van Haaren bekam das Mittelfeldspiel nicht unter Kontrolle; Schmidt und Versteeg waren abgemeldet, somit verblieb Debütant Bella, der eine couragierte Leistung am rechten Flügel bot. Die Partie beherrschten bis zur Pause aber eindeutig die Berliner, bei denen Faeder und Sundermann aus der Tiefe, sowie Steinert hinter den Spitzen die spielbestimmenden Figuren waren. Auch die Außen Rühl und Kremer überzeugten, machten Sabath und Heidemann das Leben schwer. Kremer verantwortete auch das 1:0, vor dem er drei Meidericher ausspielte, aber auch Glück hatte, dass Staude der Ball vom Körper ins Netz prallte (18.). Nur zwei Minuten später stahl sich der ansonsten wenig überzeugende Danzberg nach vorn und köpfte eine Flanke von Versteeg unter die Latte (20.). Den alten Abstand stellte jedoch Steinert wieder her - ebenfalls per Kopfstoß - als sich Rühl einmal mehr an Sabath vorbei gewunden hatte.
Vor allem die Kräfte von Faeder und Altendorff ließen bald nach der Pause nach. Doch der MSV tat sich trotz immer drückenderer Überlegenheit sehr schwer, da die wenig ef-fektive Querspielerei überwog und die Fehler-quote hoch blieb. Hertha versuchte alle verbliebenen Kräfte auf die Abwehrarbeit zu konzentrieren, zog Altendorff neben Faeder und Steinert mit zurück und musste dennoch durch ein Kopfballtorpedo von Läufer Müller nach einer der seltenen Krämer-Flanken hinnehmen. Mehr war einfach nicht drin.

Die Spielstatistik MSV Duisburg - Hertha BSC

Meidericher SV

-

Hertha BSC

2:2 (1:2)

Bundesliga 1964/1965, 24. Spieltag
20.03.1965, 16:00 Uhr
12.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Helmut Fritz (Ludwigshafen)
Tore
0:1 Willibert Kremer 18.
1:1 Dieter Danzberg 20. (Kopfball, Versteeg)
1:2 Lutz Steinert 24. (Kopfball, Rühl)
2:2 Manfred Müller 69. (Kopfball, Krämer)