Bundesliga

Spieltag

Spielbericht FC Schalke 04 - Hannover 96

Bechers Ausfall warf Schalke zurück

Brach sich eine Rippe und fiel aus: Hans-Jürgen BecherBrach sich eine Rippe und fiel aus: Hans-Jürgen Becher

Als Schalkes Läufer Becher nach zwanzig Minuten den Platz verlassen und ins Krankenhaus musste, war das Offensivkonzept der Hausherren zerstört.
Der Nowak-Ersatz war bereits nach drei Spielminuten mit Rodekamp zusammengeprallt, raffte sich wieder auf, musste aber alsbald zur Behandlung. Diagnose: eine Rippe gebrochen. Die Gelsenkircher wollten mit geballter Offensivkraft gegen die Niedersachsen die Punkte einfahren und fingen auch entsprechend druckvoll an. Glück hatten sie beim frühen 1:0, denn Steinwedel köpfte eine scharfe Libuda-Flanke ins eigene Netz, statt, wie gewünscht, ins Tor-Aus. Nach dem Ausfall Bechers wurde Kreuz nach hinten beordert und schon fehlte eine wichtige Anspielperson im Angriff des Tabellenletzten. Da zudem die beiden Außen Libuda (im fehlte jeglicher Einsatzwille) und Bechmann (hypernervös) Totalausfälle waren, Herrmann bei Mittrowski gut aufgehoben war und einzig Gerhardt als steter Gefahrenherd verblieb, glich der S04-Sturm nur noch einem Torso.
Auch Crawatzo spielte äußerst unglücklich und war verantwortlich für den Ausgleich der 96er durch Banduras Kopfball nach einer Mittrowski-Flanke (30.). Ein fragwürdiger Foulelfmeter, den Kreuz sicher verwandelte (40., Bohnsacks Foul an Karnhof war außerhalb des 16ers) ließ die Gastgeber zwar noch einmal in Führung gehen, doch Hannover drängte vehement auf den erneuten Ausgleich. Als sich Rodekamp erstmals an Schulz vorbeischummeln konnte und Heiser bediente, fiel das überfällige 2:2 (64.). 96 stellte sich in der Schlussphase vor dem S04-Tor allerdings nicht sonderlich geschickt an, traf einmal die Latte (Rodekamp), vergab den Sieg aber trotz weiterer Chancen.

Die Spielstatistik FC Schalke 04 - Hannover 96

FC Schalke 04

-

Hannover 96

2:2 (2:1)

Bundesliga 1964/1965, 24. Spieltag
20.03.1965, 16:00 Uhr
Glückaufkampfbahn (Gelsenkirchen), 30.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Heinz Fischer (Augsburg)
Tore
1:0 Heinz Steinwedel 11. (Eigentor, Libuda)
1:1 Jürgen Bandura 30. (Kopfball, Mittrowski)
2:1 Manfred Kreuz 40. (Foulelfmeter, Bohnsack an Karnhof)
2:2 Fred Heiser 64. (Rodekamp)