Bundesliga

Spieltag

Spielbericht MSV Duisburg - 1. FC Köln

Selbsttor zermürbte den MSV

Stoppte die MSV-Angriffe: Wolfgang WeberStoppte die MSV-Angriffe: Wolfgang Weber

Wenige Stunden vor Spielbeginn stellte sich der Ausfall der MSV-Leistungsträger Rahn und Krämer heraus. Ein nicht zu kompensierender Nachteil für den Vize-Meister.
Erste Vorteile erspielten sich im Kampf der beiden Erstplatzierten der Vorsaison die Meidericher. Lotz, Gecks und Versteeg stellten sich vor dem Kölner Tor allerdings nicht sonderlich geschickt an. Köln hatte dagegen Startschwierigkeiten und musste damit leben, dass seine drei Spitzen nur durchwachsene Leistungen ablieferten. Spielentscheidend sollte eine kuriose Szene in der 25. Minute werden. Overath war der Ball vor dem Meidericher Tor vom Fuß gesprungen, aber in Richtung MSV-Tor gerollt. Heidemann stürzte beim Klären der Situation, gab dem Ball aber einen zusätzlichen Schubs. Manglitz wurde von der missglückten Aktion seines Verteidigers jedoch getäuscht und musste mit ansehen, wie die Kugel über die Torlinie kullerte. Die Gastgeber waren geschockt; die Kölner wurden aktiver. Als Müller seinen Kapitän Schäfer steil schickte, nutzte der Weltmeister von 1954 die Schussmöglichkeit aus 14 Metern und traf halbhoch ins Netz (36.). Nachdem Manglitz schon beim ersten Gegentor nicht sonderlich gut aussah, ging auch das 3:0 für die Domstädter auf seine Kappe. Löhr hatte abgezogen, der MSV-Keeper schlecht mit dem Fuß abgewehrt und Müller eiskalt abgestaubt (42.).
Für die zweite Halbzeit gab FC-Coach Knöpfle die Parole aus, das 3:0 nur noch zu verteidigen. Mit dem herausragenden Weber als Abwehrcenter und den beiden technisch versierten Regisseuren Schäfer und Overath im Mittelfeld hatten die Gäste keine Probleme, diese Vorgabe gegen die ideenarmen und harmlosen Meidericher durchzusetzen.

Die Spielstatistik MSV Duisburg - 1. FC Köln

Meidericher SV

-

1. FC Köln

0:3 (0:3)

Bundesliga 1964/1965, 6. Spieltag
26.09.1964, 16:00 Uhr
38.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Rudolf Kreitlein (Stuttgart)
Tore
0:1 Hartmut Heidemann 25. (Eigentor)
0:2 Hans Schäfer 36. (Müller)
0:3 Christian Müller 42. (Löhr)