Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Zuschauer: 18.000 · Schiedsrichter: Horst Mathieu

» Rückspiel: Schalke - Stuttgart 3:1

1:1 Menne (59.)
2:1 Höller (61.)
2:1
(0:1)

Wie zwei Abstiegskandidaten

Traf per Rückzieher: <br>Gerd Menne
Gerade einmal 18.000 Zuschauer hatten sich im Rund des Neckarstadions verloren. Bei Regen, Wind und Kühle erwärmte sie der gesehene Kick keineswegs.
Es fehlte dem Spiel wirklich an allem. Schalke stand massiv hinten drin und die Schwaben rannten plan- und ideenlos gegen das Bollwerk an. Torchancen blieben Mangelware, Unzulänglichkeiten nahmen überhand. In der 30. Minute prallte der übermotivierte Menne mit seinem Stopper Sieloff zusammen, der sich bis zur Pause als Statist auf Rechtsaußen erst einmal wieder regenerieren musste, seinen Posten aber nach dem Seitenwechsel wieder einnehmen konnte. In dieser Zeit fiel der einzige Treffer vor der Pause durch Koslowski (35.), der die einsame Möglichkeit zum Torschuss überraschend nutzte. Ansonsten verteidigten acht Schalker und es sah nicht danach aus, als würden die Stuttgarter mit ihrer phantasielosen, breit angelegten Spielweise irgendwann entscheidend durchbrechen können.
Daran änderte sich bis zur 59. Minute nichts, obwohl Menne nach der Pause im Tausch mit Arnold in die Spitze beordert wurde und Huttary nunmehr als Verbinder agierte. Dann gelang Menne allerdings ein Aufsehen erregender Rückzieher, bei dem S04-Keeper Todt wenig gut aussah. Plötzlich war Dampf in den VfB-Aktionen und drei Minuten nach dem Ausgleich köpfte Höller eine Hoffmann-Flanke wuchtig zum 2:1 ins Netz (62.). Danach verfielen die Gastgeber jedoch wieder in den alten, unsäglichen Trott. Schalke versuchte erst in den letzten zehn Minuten zu stürmen, stellte sich dabei allerdings genauso unfähig an, wie der VfB. Wer sehen wollte, wie zwei Abstiegskandidaten spielen, war im Neckarstadion an diesem Tag goldrichtig.

Reservebank


leider keine Daten vorhanden
leider keine Daten vorhanden

 Trainer


Fritz Langner
Spieltag

7. Spieltag

Samstag, 10.10.1964 Hertha BSC2:1TSV 1860
Samstag, 10.10.1964 Dortmund3:2K´lautern
Samstag, 10.10.1964 Hamburg2:1Frankfurt
Samstag, 10.10.1964 Hannover1:2Bremen
Samstag, 10.10.1964 FC Köln5:1Braunschweig
Samstag, 10.10.1964 Neunkirchen4:2Meiderich
Samstag, 10.10.1964 Nürnberg4:1Karlsruhe
Samstag, 10.10.1964 Stuttgart2:1Schalke

„Wir lassen uns beide von unseren Frauen scheiden und ziehen zusammen.”

— Toni Polster über sein verbessertes Verhältnis zu Trainer Peter Neururer