Bundesliga

Spieltag

Spielbericht MSV Duisburg - SV Tasmania Gropiusstadt 73

Ein Elfer - ein Abseitstor - ein Solo

Schoss nach langem Solo das 3:0: Hartmut HeidemannSchoss nach langem Solo das 3:0: Hartmut Heidemann

Für die Meidericher kam zwar letztlich ein deutlicher Sieg heraus, doch das deutliche Ergebnis täuscht über die tatsächliche Dramaturgie der Partie reichlich hinweg.
Recht schwungvoll fanden die Gastgeber ins Spiel und hatten nach drei Minuten ihren ersten Hochkaräter. Das scharfe, flache Zuspiel von Schmidt auf die bereitstehenden Krämer und Rühl kam jedoch zu ungenau. Tasmania beschränkte sich im ersten Durchgang auf reine Abwehrarbeit und verlor den Ball bei den Konterversuchen viel zu schnell. So blieb der MSV überlegen, aber auch gleichermaßen umständlich im Spielaufbau, wobei die harmlosen Außen Rühl und Gecks kaum eingesetzt und unterstützt wurden. Da Krämer von Becker gut zugedeckt wurde und auch van Haaren wenig einfiel, kam es vor der Pause nur noch zu zwei Chancen für Nolden und Krämer nach ihren Sololäufen.
Ein Pfostenschuss von Lotz ließ nach dem Seitenwechsel noch einmal kurz aufhorchen, dann trauten sich auch die Berliner etwas mehr zu. Als Becker Rühl allerdings im Strafraum unglücklich touchierte, durfte Nolden seine Sicherheit beim Elfmeter-Schuss unter Beweis stellen (63.). Durch Rosenfeldt hatte Tas dann plötzlich die Ausgleichschance, doch Sabath rettete in letzter Not auf der Torlinie (75.). Auch das zweite MSV-Tor war keine Ruhmestat, denn der abstaubende Gecks stand deutlich im Abseits (80.). Dieses Tor warf die Berliner natürlich endgültig zurück, obgleich sie sich in Hälfte zwei als durchaus gleichwertig zeigten. Eine Minute vor dem Abpfiff nahm Heidemann den Ball in der eigenen Spielhälfte an, fummelte sich bis in den Sechzehner der Gäste durch und traf zum schmeichelhaften 3:0 ins kurze Eck.

Die Spielstatistik MSV Duisburg - SV Tasmania Gropiusstadt 73

Meidericher SV

-

Tasmania 1900 Berlin

3:0 (0:0)

Bundesliga 1965/1966, 10. Spieltag
23.10.1965, 16:00 Uhr
13.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Erwin Sturm (Hannover)
Tore
1:0 Ludwig Nolden 63. (Foulelfmeter, Becker an Rühl)
2:0 Horst Gecks 80. (Schmidt)
3:0 Hartmut Heidemann 89.