Bundesliga

Spieltag

Spielbericht MSV Duisburg - Borussia Mönchengladbach

Gladbach kam noch glimpflich davon

Bot sich am linken Flügel für höhere Aufgaben an: Bernd RuppBot sich am linken Flügel für höhere Aufgaben an: Bernd Rupp

Das Endergebnis täuscht nicht unwesentlich über den tatsächlichen Leistungsunterschied beider Teams in dieser Partie hinweg. Die Meidericher brannten teilweise ein furiosen Angriffsfeuerwerk ab.
Das Spiel wurde mit acht Minuten Verspätung angepfiffen, denn Schiedsrichter Deuschel monierte die zu langen Stollen der Heimelf. Mit kürzerem Halt unter den Stiefeln lief es zu Beginn noch nicht so rund für den MSV. Van Haaren riss Heynckes nach fünf Minuten in die Horizontale und Netzer schickte Manglitz beim Strafstoß in die falsche Ecke. Flottes Angriffsspiel beider Teams folgte. Gladbachs Bester, der meist am linken Flügel wirbelnde Bernd Rupp, vergab das mögliche 2:0, doch dann kam der große Auftritt von “Eia” Krämer. Der Nationalspieler trickste am linken Strafraumrand drei Gladbacher aus und hob die Kugel in sensationeller Manier mit einem Bogenschuss über Orzessek hinweg in den Torwinkel (22.). Diese Glanztat war der Startschuss zu einem Kombinations- und Angriffswirbel der Meidericher, dem die Gladbacher fast hilflos gegenüber standen. Zwei Tore von Mielke, das Erste auf Zuspiel Krämers (25.), das Zweite nach einer Wittmann-Tändelei (40.) waren die zählbare Ausbeute.
Auch im zweiten Durchgang spielte nur die Heimelf wie aus einem Guss. Nur mit dem Toreschießen nahmen es die Kicker von der Wedau nicht mehr so genau. Auf der Gegenseite gefiel zwar Alleinunterhalter Rupp, doch Netzer war bei Nolden in bester Obhut. Torwart Manglitz, in der Anfangsphase noch mit einigen tollen Paraden präsent, ließ sich kurz vor Schluss jedoch noch einmal von einem harmlosen “Roller”, den Heynckes abgab, überraschen. Daher das enge 3:2.

Die Spielstatistik MSV Duisburg - Borussia Mönchengladbach

Meidericher SV

-

Borussia Mönchengladbach

3:2 (3:1)

Bundesliga 1965/1966, 12. Spieltag
06.11.1965, 15:00 Uhr
33.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Edgar Deuschel (Ludwigshafen)
Tore
0:1 Günter Netzer 5. (Foulelfmeter, van Haaren an Heynckes)
1:1 Werner Krämer 22.
2:1 Rüdiger Mielke 25. (Kopfball, Krämer)
3:1 Rüdiger Mielke 40.
3:2 Jupp Heynckes 88.