Bundesliga

Spieltag

Spielbericht MSV Duisburg - 1. FC Nürnberg

Krämer ausgeschaltet - MSV lahmt

Schränkte den Aktionskreis von Krämer entscheidend ein: Horst LeupoldSchränkte den Aktionskreis von Krämer entscheidend ein: Horst Leupold

Grundlage des Nürnberger Erfolges in Meiderich war die gelungene Einengung des Wirkungskreises von MSV-Sturmführer Krämer durch den glänzend aufgelegten Leupold.
Vor dem Nachholspiel hatte der Club ja bereits gegen den 1. FC Köln beim 2:0-Sieg gezeigt, dass die Tendenz deutlich aufsteigend war. Spätestens nach dem 0:1 in der 4. Minute hätten die Hausherren dieses Vorzeichen ernst nehmen müssen. So ließ die MSV-Deckung Strehl ungehindert in den Strafraum marschieren auf in Seelenruhe auf den abstaubenden Bast ablegen. Auf der Gegenseite hatten die Franken mit dem Angriff der Gastgeber wenig Schwierigkeiten. Krämer musste sich der “Betreuung” Leupolds beugen und der linke Flügel mit Lotz und Schmidt offenbarte eklatante technische Defizite. Dagegen lief die Kugel präzise durch die Nürnberger Reihen, auch wenn es im Angriff zumeist an der nötigen Durchschlagskraft mangelte.
Zudem verzettelten sich die Meidericher immer wieder in unnötigen Zweikämpfen, da der Ball zu lange gehalten wurde. Dazu übertreiben Nolden & Co. das Foulspiel und andere Nickligkeiten und nahmen sich damit vor allem selbst den Spielfluss. Nach mehreren Ermahnungen lief das Fass bei Schiri Deuschel in der 65. Minute über und er pfiff einen eher harmlosen Kontakt Noldens an Bast, der den “Sterbenden Schwan” makierte. Reisch ließ sich die Strafstoßchance nicht nehmen und das Spiel erlebte die Vorentscheidung. Zwar raffte sich der MSV in der Schlussphase noch zu druckvollen Angriffen auf, doch inzwischen hatte der Club das Gros seiner Elf zurückgezogen und Wabra glänzte mehrfach. Ausnahme: nach einer Bella-Flanke schoss Rühl zum 1:2 ein (80.).

Die Spielstatistik MSV Duisburg - 1. FC Nürnberg

Meidericher SV

-

1. FC Nürnberg

1:2 (0:1)

Bundesliga 1965/1966, 16. Spieltag
29.12.1965, 19:00 Uhr
25.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Edgar Deuschel (Ludwigshafen)
Tore
0:1 Rudolf Bast 4. (Strehl)
0:2 Stefan Reisch 65. (Foulelfmeter, Nolden an Bast)
1:2 Carl-Heinz Rühl 80. (Bella)