Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Zuschauer: 10.000 · Schiedsrichter: Walter Horstmann

» Hinspiel: Stuttgart - Duisburg 2:0

1:0 Bella (25.)
2:0 Gecks, Horst (42.)
3:0 Haaren (49.)
4:0 Mielke (65.)
5:1 Heidemann (72.)
5:2
(2:0)

VfB stürmte - ins offene Messer

Trug sich diesmal auch in die Torschützenliste ein: Horst Gecks
Innerhalb der ersten 25 Minuten der Partie hatten die Gastgeber sehr wenig zu bestellen. Mit dem 1:0 durch Bella wendete sich das Blatt jedoch.
Der guten Abwehrarbeit von Heidemann, Bella und Müller hatten es die Gastgeber in der ersten Vietelstunde zu verdanken, dass die forsch nach vorne spielenden Schwaben, bei denen Peters und Arnold die treibenden Kräfte waren, nicht zum endgültigen Durchbruch kamen. VfB-Torhüter Sawitzki musste gerade einmal in einer Situation eingreifen. Als er zum zweiten Mal beansprucht wurde, hatte er allerdings keine Chance gegen den Fernschuss Bellas (25.). Stuttgart ließ sich nicht schocken, griff weiter an und rannte ins offene Messer. Krämer hatte sich bei einem typischen MSV-Konter durchgesetzt und Gecks die Kugel über die Torlinie bugsiert (42.).
Stuttgart suchte notgedrungen auch nach der Pause die Offensive und wurde in der 49. Minute erneut kalt erwischt, da van Haaren nach einem Eckball erfolgreich war. Krämer und van Haaren hatten sich längst auf den glatten Boden eingestellt und die starken Verteidiger Heidemann und Sabath preschten eindrucksvoll über ihre Außenbahnen vor. Krämers Schuss in der 65. Minute konnte Sawitzki nicht festhalten und Mielke staubte zum 4:0 ab. Fünf Minuten später brachte Sawitzki zudem Rühl unglücklich zu Fall und Heidemann reihte sich per Elfer in die torschützenliste ein. Zuvor hatte Willi Entenmann per Kopfball zwar verkürzt, aber das VfB-Spiel krankte fast durchweg an seiner Umständlichkeit und Behäbigkeit. Die lasche Einstellung des MSV in der Endphase kam den nie aufsteckenden Gästen noch ein zweites Mal zugute, denn Rudi Entenmann traf noch zum 2:5 (85.).

Reservebank


leider keine Daten vorhanden
leider keine Daten vorhanden
Spieltag

19. Spieltag

Samstag, 15.01.1966 T1900 Berlin0:0M´gladbach
Samstag, 15.01.1966 Neunkirchen1:3Dortmund
Samstag, 15.01.1966 Braunschweig1:4Hamburg
Samstag, 15.01.1966 Bremen3:3Hannover
Samstag, 15.01.1966 Meiderich5:2Stuttgart
Samstag, 15.01.1966 Frankfurt0:0B. München
Samstag, 15.01.1966 Karlsruhe1:0Schalke
Samstag, 15.01.1966 FC Köln3:2K´lautern
Samstag, 15.01.1966 TSV 18601:1Nürnberg

„Wir steigen jetzt in den Bus ein und heulen im Kollektiv. Dann fallen wir uns in die Arme. Dann ist es vergessen.”

— Dietmar Demuth nach einer 0:4-Niederlage des FC St. Pauli bei Energie Cottbus