Bundesliga

Spieltag

Spielbericht SV Werder Bremen - MSV Duisburg

Werder siegte trotz desolater Leistung

Fand neben Bernard als einziger Bremer zu guter Form: Diethelm FernerFand neben Bernard als einziger Bremer zu guter Form: Diethelm Ferner

Trotz einiger Totalausfälle liefen die Bremer als Gewinner vom Platz. Der MSV verschlief die erste Halbzeit und scheiterte später an Bernard und eigenem Unvermögen.
Bereits in der Vorwoche hatten die Bremer in Stuttgart eine recht indiskutable Leistung abgeliefert, aber die Punkte beim 2:0 mit an die Weser gebracht. Gegen den MSV wirkte das Team zu Beginn recht engagiert, ohne allerdings sonderlich zu glänzen. Die Gäste verließen sich auf seltene Vorstöße, die indes recht halbherzig zuende geführt wurden und die keineswegs sattelfeste SVW-Deckung kaum in Schwierigkeiten brachte. Als sich dann auch noch Krämer und Lotz ein Missverständnis leisteten, der ansonsten abgemeldete Matischak Preuß im Zweikampf bezwang, nutzte Ferner das Zuspiel zum Führungstreffer (25.). Die Westdeutschen wurden vor der Pause auch nach dem Rückstand nicht munterer und lagen in einem schwachen Spiel deshalb auch zu Recht hinten, zumal Zebrowski per Kopfstoß fast noch ein zweites Tor gelungen wäre.
Mit einem Pfostenschuss, gleich nach dem Wiederanpfiff, läutete der MSV jedoch die mutmaßliche Wende ein. Werder wurde tief in die eigene Spielhälfte zurückgedrängt und schwamm bedenklich. Doch weder eine Reihe von Eckbällen, noch mehrere Torschüsse endeten im Tor des Meisters. Zudem befand sich Bernard in bester Form und ließ Krämer & Co. verzweifeln. Konter der Bremer, meist über Ferner vorgetragen, entlasteten die SVW-Abwehr nur selten. Kurz vor Schluss fälschte Matischak jedoch eine Vorlage von Lorenz glücklich zum 2:o ab (90.). MSV-Trainer Eppenhoff trauerte nach dem Abpfiff den vielen vergebenen Chancen seines Teams zu Recht nach.

Die Spielstatistik SV Werder Bremen - MSV Duisburg

SV Werder Bremen

-

Meidericher SV

2:0 (1:0)

Bundesliga 1965/1966, 5. Spieltag
11.09.1965, 16:00 Uhr
30.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Rudibert Jacobi (Heidelberg)