Bundesliga

Spieltag

Spielbericht 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg

Kantersieg gegen harmlose Clubberer

Schöner Volleytreffer zur Lauterer 3:0-Führung: Jose Manuel DominguezSchöner Volleytreffer zur Lauterer 3:0-Führung: Jose Manuel Dominguez

Verletzungen sorgten dafür, dass die Gastgeber mit einer zur Vorwoche auf zwei Positionen veränderten Aufstellung ins Spiel gingen. Basler ersetzte Grammozis und Koch rückte anstelle des beim Einspielen verletzten Wiese (Knieverletzung) ins Tor. Der Club litt zwar nicht unter Verletzungspech, hatte aber sogar vier Wechsel in seiner Startformation vorgenommen. Das fiel zunächst nicht negativ auf. Beide Teams verzeichneten bereits in der Anfangsphase gute Einschussmöglichkeiten - die beste vergab Krzynowek, dessen abgefälschter Schuss ans Lauterer Gebälk prallte (6.). Lokvenc schließlich beendete die torlose Zeit. Ziemlich unbedrängt drückte er eine Basler-Flanke zur Führung der "Roten Teufel" in die Maschen (19.). Sechs Minuten später erhöhte Klose mit einem an Dominguez verschuldeten Elfmeter auf 2:0. Nürnberg blieb eine Reaktion auf den Rückstand schuldig und die Gastgeber begnügten sich bis zur Pause mit dem Resultat.

Der Club brachte keine neuen Impulse mit in die zweiten 45 Minuten. So konnten die Gastgeber weitestgehend unbehelligt das Spiel kontrollieren und weitere Chancen herausarbeiten. Der Doppelschlag durch Dominguez (63.) und dem eingewechselten Timm (65.) lieferte die schon beinahe logische Konsequenz zum kraft- und konzeptlosen Auftritt der Augenthaler-Schützlinge. Kaiserslautern, das durch Bjelica (89., Freistoß) sogar noch auf 5:0 erhöhte, gab nach diesem hoch verdienten Erfolg die "Rote Laterne" ab und bestätigte seinen Aufwärtstrend. Nürnberg hingegen enttäuschte bis auf die Anfangsviertelstunde total und rutschte hinter dem FCK auf den vorletzten Tabellenplatz zurück.

Die Spielstatistik 1. FC Kaiserslautern - 1. FC Nürnberg