Bundesliga

Spieltag

Spielbericht 1. FC Nürnberg - Hertha BSC

Hertha locker zum Erfolg

Wieder einmal in bestechender Form: Herthas MarcelinhoWieder einmal in bestechender Form: Herthas Marcelinho

Die in der Vorwoche in Kaiserslautern arg gerupften Nürnberger starteten äußerst zurückhaltend und nervös ins Spiel, was den agileren Gästen aus Berlin schon früh zu torgefährlichen Situationen verhalf. Eine Ecke von Beinlich nutzte Preetz im Nachsetzen zur nicht unerwarteten Führung der Herthaner (15.). Dieser Treffer änderte nichts am Spielgeschehen - der Club fand weiterhin kein Mittel, Druck auf das Tor von Kiraly aufzubauen. Hertha kontrollierte das Geschehen und tauchte sporadisch gefährlich vor Kampa auf. Ein Flachschuss von Ciric, der knapp am langen Eck des Hertha-Gehäuses vorbeistrich blieb Nürnbergs einzig erwähnenswerte Tormöglichkeit im ersten Abschnitt (35.). Fünf Minuten vor der Pause gelang den Berlinern dann das 2:0. Marx nahm die Maßflanke von Marcelinho volley und netzte per Dropkick ein.

Durch den eingewechselten Cacau verbesserte sich das Spiel der Gastgeber, die nun doch das ein oder andere passable Anspiel an den Sechzehner zustande brachten - die zwingende Torchance indes blieb weiterhin aus. Hertha stand diszipliniert und lauerte auf Konter. Ein krasser Abspielfehler der Nürnberger in der eigenen Hälfte führte schließlich zur endgültigen Entscheidung. Marcelinho bekam das Leder, steuerte frei aufs Club-Gehäuse zu und schob mit links am herausstürzenden Kampa zum vollauf gerechtfertigten 3:0-Erfolg der Berliner ein. Die Stevens-Elf entledigte sich souverän der Pflichtaufgabe beim stark abstiegsgefährdeten Club, dem es am kämpferischen Einsatz mangelte.

Die Spielstatistik 1. FC Nürnberg - Hertha BSC