Bundesliga

Spieltag

Spielbericht Hertha BSC - FC Bayern München

Tag der offenen Tore

Unterstrich mit drei Treffern sein Anspruch auf die diesjährige Torjägerkrone: Giovane ElberUnterstrich mit drei Treffern sein Anspruch auf die diesjährige Torjägerkrone: Giovane Elber

Zwölf Sekunden waren gespielt, als Bart Goor den Ball erstmals über den Bayern-Kasten drosch. Hertha machte weiter Druck und kam nach fünf Minuten durch ein Eigentor von Ballack, der einen Marcelinho-Freistoß unglücklich ins eigene Tor verlängerte, zum 1:0. Nur langsam hielt der FCB dagegen, kam dann allerdings gewaltig - per Dreierpack. Zuerst flankte Sagnol auf Elber, der mit dem Hinterkopf Kiraly überlupfte: 1:1 (19.). Kurz darauf eine Deisler-Hereingabe auf Pizarro, der den Luftkampf gegen Simunic gewann: 1:2 (22.). Wieder Deisler auf Pizarro - diesmal flach - ein platzierter Schuss des Peruaners: 1:3 (23.). Das Spiel blieb zwar danach in etwa ausgeglichen, doch Tore schossen weiterhin nur noch die Bayern: Elber per Kopf zum 4:1 (33.) und nochmals der Brasilianer nach einem Gewühl per Winkelschuss (45.) zum 5:1-Halbzeitstand.

Nach diesem fatalen Rückstand zogen sich die Bayern nach dem Wechsel erst einmal etwas zurück und ließen die Berliner an ihrer Abwehr "abprallen", denn die Stevens-Kicker fanden kaum Lücken. Hätte Sagnol nicht Neuendorf umgerissen und Marcelinho den fälligen Elfer verwandelt (59.), wäre so mancher Zuschauer eingenickt. Erst gegen Spielende gab es noch zwei Highlights durch Ballack (85.) und Marcelinho (90.), die das Resultat auf 3:6 hochschraubten. Hertha bot dem Meister im ersten Durchgang ein offenes Tor an, was dieser ausnutzte. Nach dem 5:1-Halbzeitstand war das Spiel praktisch durch.

Die Spielstatistik Hertha BSC - FC Bayern München