Bundesliga

Spieltag

Der 10. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

Launische Diva trat Geißbock

Wieder auf einem guten Weg: Bayerns Sebastian DeislerWieder auf einem guten Weg: Bayerns Sebastian Deisler

Der Mehrkampf um die vorderen Plätze, wie auch das verzweifelte Bemühen der hinten platzierten Mannschaften, sorgten für prickelnde Hochspannung auf fast allen Plätzen. Bochum, seit sieben Spielen ungeschlagen, stellte mit seinem 3:0-Erfolg über Dortmund die Brücke vom Mittelfeld zur Spitzengruppe her.

Im Tabellenkeller ging es ebenso spannend zu, wie im oberen Bereich. Was sich vom Spielverlauf her nicht abzeichnete, geschah in Frankfurt: Die "Launische Diva vom Main" kickte die Geißböcke dank eines 2:0-Erfolges zurück in die Abstiegsregion, die die Funkel-Elf erst in der Vorwoche verlassen hatte. Und an der Ostseeküste setzte die "Alte Dame" Hertha die Hansakogge auf Grund. Die S.O.S.-Signale der "ha(veh)rierten" Rostocker ignorierten die Gäste aus Berlin geflissentlich, waren sie doch selbst als Notfall der Liga (Tabellenletzter und bis dato als einziges Team noch ohne Sieg) angereist. Der einzige Treffer des Spiels, der Hertha-Coach Huub Stevens die erste Klippe des "Zwei-Siege-oder-Planke"-Ultimatums umschiffen ließ, war würdig genug, von einem Weltmeister getreten zu werden. Luizao nahm sich dieser Angelegenheit an. Mit Würde hatte sich der Hamburger SV bei der Ablösung von Kurt Jara wahrlich nicht bekleckert. Dessen neuer Hoffnungsträger Klaus Toppmöller wird sich den Namen Edi Glieder, Jupp Heynckes-Androhung, merken. Denn der hatte für die Knappen seinen ersten Ligatreffer markiert und damit zum 2:2-Endstand getroffen.

Durchaus glücklich verteidigte Bayer Leverkusen die Tabellenführung gegen eine kämpferisch überzeugende Bökelberg-Elf, die zwei "Hundertprozentige" ausließ. Somit genügte Bernd Schneiders Volley-Schrägschuss, um die makellose Heimbilanz Leverkusens (fünf Siege) zu wahren. Der VfL Wolfsburg konnte die Partie beim VfB Stuttgart lange Zeit offen gestalten und war in der ersten Halbzeit einem Torerfolg näher als die Gastgeber. Erst nach dem Treffer des eingewechselten Amanatidis kippte das Spiel zugunsten der Schwaben, ein weiterer Treffer fiel indes nicht. Tore satt produzierte einmal mehr das Team von der Weser: Zwei kassiert, aber vier geschossen - so lautete die Bilanz der Mannschaft von Werder-Trainer Thomas Schaaf (150. Spiel als Bremer Chefcoach) im Dreisam-Stadion. Vier Tore erzielten ebenfalls die Münchner Bayern im Heimspiel gegen Kaiserslautern. Eine starke Vorstellung bot dabei Sebastian Deisler, dessen Formanstieg sich auch in zwei Treffern ausdrückte. Das einzige Team des Führungsquintetts, das an diesem Spieltag eine Niederlage einstecken musste, war der BVB. Allerdings hatten die Schwarz-Gelben bei den derzeit in Hochform spielenden Ruhrpottrivalen aus Bochum anzutreten, und die waren spätestens nach der Dortmunder Dezimierung (Rote Karte für Kehl) nicht mehr zu bremsen. Vahid Hashemian erzielte die ersten beiden Bochumer Treffer mit Kopfarbeit.

Die Spiele am 10. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

Datum Heim Gast Ergebnis
Sa 25.10. 15:30 Hannover 96 - TSV 1860 München 1:1 (1:1) Info
19.800 Zuschauer
Schiri: Dr. Markus Merk (Otterbach)
Idrissou (34.) 1:0
1:1

Weissenberger (35.)
Sa 25.10. 15:30 Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 2:0 (0:0) Info
Commerzbank-Arena (Frankfurt)
27.500 Zuschauer
Schiri: Michael Weiner (Giesen)
Frommer (63.) 1:0
Dragusha (81.) 2:0


Sa 25.10. 15:30 SC Freiburg - SV Werder Bremen 2:4 (0:3) Info
25.000 Zuschauer
Schiri: Edgar Steinborn (Sinzig)
0:1
0:2
0:3
Iashvili (60.) 1:3
1:4
Iashvili (90.) 2:4
Ailton (14.)
Ailton (28.)
Micoud (37.)

Klasnic (65.)

Sa 25.10. 15:30 VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg 1:0 (0:0) Info
35.000 Zuschauer
Schiri: Herbert Fandel (Kyllburg)
Amanatidis (74.) 1:0

Sa 25.10. 15:30 Hansa Rostock - Hertha BSC 0:1 (0:1) Info
22.000 Zuschauer
Schiri: Florian Meyer (Burgdorf)
0:1
Luizao (31.)
Sa 25.10. 15:30 FC Bayern München - 1. FC Kaiserslautern 4:1 (2:0) Info
Olympiastadion (München)
58.000 Zuschauer
Schiri: Torsten Koop (Lüttenmark)
Deisler (1.) 1:0
Makaay (27.) 2:0
Deisler (69.) 3:0
3:1
Makaay (80.) 4:1



Klose (78.)

Sa 25.10. 15:30 Hamburger SV - FC Schalke 04 2:2 (1:0) Info
AOL Arena (Hamburg)
55.400 Zuschauer
Schiri: Peter Sippel (München)
Romeo (29.) 1:0
Romeo (68.) 2:0
2:1
2:2


Matellan (73.)
Glieder (90.)
So 26.10. 17:30 Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 1:0 (0:0) Info
22.500 Zuschauer
Schiri: Hyang-Ok Ri (Nordkorea)
Schneider (49.) 1:0

So 26.10. 17:30 VfL Bochum - Borussia Dortmund 3:0 (1:0) Info
Ruhrstadion (Bochum)
32.600 Zuschauer
Schiri: Lutz Michael Fröhlich (Berlin)
Hashemian (7.) 1:0
Hashemian (57.) 2:0
Oliseh (79.) 3:0



Die Tabelle am 10. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (1.) Bayer Leverkusen 10 8 1 1 23:7 +16 25
2. (2.) VfB Stuttgart 10 7 3 0 13:1 +12 24
3. (4.) SV Werder Bremen 10 7 1 2 26:14 +12 22
4. (5.) FC Bayern München 10 6 3 1 25:13 +12 21
5. (3.) Borussia Dortmund 10 6 1 3 19:11 +8 19
6. (6.) VfL Bochum 10 5 3 2 19:10 +9 18
7. (7.) VfL Wolfsburg 10 5 0 5 20:20 0 15
8. (8.) TSV 1860 München 10 4 2 4 9:12 -3 14
9. (9.) SC Freiburg 10 3 3 4 14:16 -2 12
10. (10.) Hannover 96 10 3 3 4 18:22 -4 12
11. (12.) FC Schalke 04 10 2 5 3 12:16 -4 11
12. (11.) 1. FC Kaiserslautern 10 4 1 5 13:16 -3 10
13. (13.) Hamburger SV 10 2 3 5 9:21 -12 9
14. (17.) Eintracht Frankfurt 10 2 2 6 8:14 -6 8
15. (18.) Hertha BSC 10 1 5 4 8:17 -9 8
16. (14.) 1. FC Köln 10 2 1 7 8:16 -8 7
17. (15.) Borussia Mönchengladbach 10 1 3 6 6:15 -9 6
18. (16.) Hansa Rostock 10 1 2 7 11:20 -9 5
Die beiden ersten Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Champions League.
Die Mannschaft auf Platz 3 nimmt an der Champions League-Qualifikation teil.
Die Mannschaften auf Platz 4 bis 5 qualifizieren sich für den UEFA-Cup.
Die letzten 3 Mannschaften steigen in die 2. Liga ab.
3 Punkte Abzug für 1. FC Kaiserslautern