Bundesliga

Spieltag

Der 12. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

Reichlich Torjubel, aber auch sieben Platzverweise

Feierte sein erstes Bundesliga-Dreierpack: Freiburgs Alexander IaschwiliFeierte sein erstes Bundesliga-Dreierpack: Freiburgs Alexander Iaschwili

Mit 37 Treffern wurde die bisherige Saisonbestmarke im Toreschießen aufgestellt; aber auch in anderer Hinsicht fiel ein Rekord: Fünf Rote und zwei Gelb-Rote Karten bedeuteten für sieben Spieler einen verkürzten Arbeitstag.

Die "Torfabrik der Liga" produzierte fünf weitere "Produkte": Werder Bremen setzte seine Überlegenheit in Hannover eindrucksvoll mit 5:1 um. Ivan Klasnic und der Ailton-Vertreter Nelson Valdez trafen je zweimal, Mittelfeldmann Fabian Ernst steuerte mit seinem ersten Saisontreffer ebenfalls seinen Beitrag zum 34-Tore-Konto der Grün-Weißen bei. Die Mehrzahl der Buden (18) "bauten" die Bremer auf fremden Plätzen. Der Erfolg bei den 96ern reichte allerdings nur, um den dritten Tabellenplatz zu festigen, denn Leverkusen (3:1-Sieg über Schalke) und der immer noch ungeschlagene Spitzenreiter Stuttgart (2:0 in Frankfurt) lösten ihre Aufgaben ebenfalls erfolgreich. Bayern München, mit 29 Treffern hinter den Bremern am torhungrigsten, gewann souverän mit 4:1 gegen die Dortmunder Notelf (13 Stammkräfte standen nicht zur Verfügung) - was bitter nötig war, um die Lücke zu den führenden Teams nicht zu groß werden zu lassen und nach den letzten Niederlagen die Kritik an der Mannschaft verstummen zu lassen. Der VfL Bochum hatte nicht allzu viel Mühe, gegen die desolate Kölner Abwehr seine Torbilanz um vier Treffer zu erhöhen. Vahid Hashemian eröffnete den Torreigen und schraubte sich mit nunmehr acht Torerfolgen gemeinsam mit Diego Klimowicz (Wolfsburg) und Martin Max (Rostock) auf Platz zwei im Torjägerranking, hinter Werders Ailton (zehn Tore).

Torjäger des Spieltages war jedoch Freiburgs Alexander Iaschwili, der beim 3:2-Erfolg der Breisgauer über Wolfsburg alle Treffer der Gastgeber markierte, seine persönliche Saison-Torquote verdoppelte und den Freiburgern damit eine gute Mittelfeldposition (Platz neun) sicherte. Für die mit einem 4:0-Heimsieg erfolgreichen Rostocker war dieser erste Dreier nach acht sieglosen Spielen gleichbedeutend mit dem Abschied vom Tabellenende. Sie verbesserten sich auf Rang 15. Gegner Kaiserslautern verlor nicht nur das Spiel, sondern auch Abwehrspieler Lucien Mettomo vorzeitig, der nach 37 Minuten den Gelb-Roten Karton sah. Mit der gleichen Farbkombination wurde BVB-Debütant Markus Brzenska nach 43 Minuten verbannt. Ein glattes Rot signalisierte Meira (Stuttgart), Cipi (Frankfurt), Marcelinho (Hertha), Aidoo (Gladbach) und Matellan (Schalke) einen ganz persönlichen Abpfiff.

Die Spiele am 12. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

Datum Heim Gast Ergebnis
Sa 08.11. 15:30 Hannover 96 - SV Werder Bremen 1:5 (0:3) Info
25.900 Zuschauer
Schiri: Hyang-Ok Ri (Nordkorea)
0:1
0:2
0:3
Stajner (55.) 1:3
1:4
1:5
Valdez (8.)
Valdez (38.)
Klasnic (41.)

Klasnic (79.)
Ernst (87.)
Sa 08.11. 15:30 Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 0:2 (0:1) Info
Commerzbank-Arena (Frankfurt)
26.000 Zuschauer
Schiri: Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)
0:1
0:2
Szabics (8.)
Kuranyi (69.)
Sa 08.11. 15:30 SC Freiburg - VfL Wolfsburg 3:2 (2:0) Info
23.500 Zuschauer
Schiri: Dr. Franz-Xaver Wack (Biberbach)
Iashvili (31.) 1:0
Iashvili (33.) 2:0
2:1
Iashvili (76.) 3:1
3:2


Topic (62.)

Franz (90.)
Sa 08.11. 15:30 Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach 2:1 (1:1) Info
Olympiastadion (Berlin)
33.000 Zuschauer
Schiri: Jörg Keßler (Höhenkirchen)
0:1
Luizao (15.) 1:1
Madlung (86.) 2:1
Sverkos (7.)


Sa 08.11. 15:30 Hansa Rostock - 1. FC Kaiserslautern 4:0 (3:0) Info
14.600 Zuschauer
Schiri: Michael Weiner (Giesen)
Rydlewicz (15.) 1:0
di Salvo (22.) 2:0
di Salvo (33.) 3:0
Max (78.) 4:0




Sa 08.11. 15:30 Hamburger SV - TSV 1860 München 3:1 (0:0) Info
AOL Arena (Hamburg)
44.900 Zuschauer
Schiri: Jürgen Jansen (Essen)
Romeo (53.) 1:0
1:1
Romeo (75.) 2:1
Mahdavikia (77.) 3:1

Schwarz (57.)


Sa 08.11. 15:30 VfL Bochum - 1. FC Köln 4:0 (3:0) Info
Ruhrstadion (Bochum)
30.800 Zuschauer
Schiri: Florian Meyer (Burgdorf)
Hashemian (8.) 1:0
Madsen (15.) 2:0
Kalla (45.) 3:0
Stevic (87.) 4:0




So 09.11. 17:30 Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 3:1 (2:1) Info
22.500 Zuschauer
Schiri: Herbert Fandel (Kyllburg)
Berbatov (3.) 1:0
1:1
Babic (25.) 2:1
Bierofka (57.) 3:1

Hanke (13.)


So 09.11. 17:30 FC Bayern München - Borussia Dortmund 4:1 (1:0) Info
Olympiastadion (München)
63.000 Zuschauer
Schiri: Dr. Markus Merk (Otterbach)
Ballack (27.) 1:0
1:1
Sagnol (50.) 2:1
Salihamidzic (72.) 3:1
Pizarro (90.) 4:1

Koller (49.)



Die Tabelle am 12. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (1.) VfB Stuttgart 12 9 3 0 19:2 +17 30
2. (2.) Bayer Leverkusen 12 9 2 1 26:8 +18 29
3. (3.) SV Werder Bremen 12 9 1 2 34:16 +18 28
4. (5.) FC Bayern München 12 7 3 2 29:16 +13 24
5. (4.) Borussia Dortmund 12 7 1 4 23:17 +6 22
6. (6.) VfL Bochum 12 6 3 3 24:13 +11 21
7. (7.) VfL Wolfsburg 12 6 0 6 25:23 +2 18
8. (8.) TSV 1860 München 12 5 2 5 13:16 -3 17
9. (11.) SC Freiburg 12 4 3 5 18:22 -4 15
10. (9.) Hannover 96 12 4 3 5 21:28 -7 15
11. (10.) FC Schalke 04 12 3 5 4 15:19 -4 14
12. (13.) Hamburger SV 12 3 3 6 14:25 -11 12
13. (12.) 1. FC Kaiserslautern 12 4 2 6 13:20 -7 11
14. (15.) Hertha BSC 12 2 5 5 10:21 -11 11
15. (18.) Hansa Rostock 12 2 3 7 16:21 -5 9
16. (14.) Eintracht Frankfurt 12 2 2 8 9:19 -10 8
17. (17.) Borussia Mönchengladbach 12 1 4 7 8:18 -10 7
18. (16.) 1. FC Köln 12 2 1 9 9:22 -13 7
Die beiden ersten Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Champions League.
Die Mannschaft auf Platz 3 nimmt an der Champions League-Qualifikation teil.
Die Mannschaften auf Platz 4 bis 5 qualifizieren sich für den UEFA-Cup.
Die letzten 3 Mannschaften steigen in die 2. Liga ab.
3 Punkte Abzug für 1. FC Kaiserslautern