Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Arena auf Schalke (Gelsenkirchen) · Zuschauer: 61.300 · Schiedsrichter: Hyang-Ok Ri

» Rückspiel: M'Gladbach - Schalke 2:0

Nahezu identische Seitz-Tore entschieden

Verblüffte mit zwei nahezu identischen Toren - seinen ersten Doppelpack für Schalke: Jochen Seitz
Drei Sekunden fehlten an der ersten Spielminute, da war Schalke bereits durch Seitz in Führung gegangen. Von Asamoah halblinks vor dem Strafraum angespielt, erzielte der Ex-Stuttgarter sein erstes Tor für den neuen Arbeitgeber mit dem vermeintlich schwächeren rechten Fuß. Abgefälscht war der Schuss auch noch. Der Startschuss einer abwechslungsreichen Phase des Spiels war gefallen, denn Gladbach mischte sogleich offensiv mit. Schalke hatte gegen die Gäste vor allem im linken Defensivbereich Probleme, weil Kobiaschwili und Seitz gegen Korzynietz und Ulich zumeist den Kürzeren zogen. Im Abwehrzentrum blieben die Knappen jedoch Herr der Lage. Schalkes Konter landeten bei den beweglichen Angreifern Hanke und Asamoah, die Gladbachs Deckung ebenfalls gut beschäftigten. So sahen die Besucher eine flotte Begegnung mit wenig Mittelfeldgeplänkel und genügend Strafraumszenen. Zwei Minuten vor der Pause gelang den Gästen der Ausgleich. Ulich bekam den Ball nach einem Kopfballduell zwischen Kläsener und van Hout direkt vor die Füße und ließ sich nicht lange bitten.

Mit angezogener Handbremse ging es nach der Pausenerfrischung weiter. Eine Parallele zum ersten Treffer verblüffte die Zuschauer in der 54. Minute. Seitz war erneut halblinks in den Ballbesitz gekommen und hatte sich nach innen orientiert. Aus knapp zwanzig Metern zog er ab und traf unhaltbar ins rechte untere Eck. Das Spiel gewann erneut an Tempo und die Torchancen häuften sich. Hanke und Altintop (Pfostenschuss) auf der einen und Kolkka auf der anderen Seite vergaben die größten Möglichkeiten der Folgezeit. Als sich die Partie dem Ende neigte, gingen den dominierenden Gladbachern langsam Kräfte und Ideen aus, während sich Schalke immer besser in der Verteidigung des Vorsprungs einrichtete. Zuletzt durfte von einem glücklichen Sieg der Heynckes-Truppe gesprochen werden.
Spieltag

15. Spieltag

Samstag, 06.12.2003 Wolfsburg4:1K'lautern
Samstag, 06.12.2003 Frankfurt2:2Hannover
Samstag, 06.12.2003 Freiburg4:2Bochum
Samstag, 06.12.2003 Stuttgart0:0Hamburg
Samstag, 06.12.2003 Bremen1:1FC Bayern
Samstag, 06.12.2003 TSV 18601:4Rostock
Samstag, 06.12.2003 Dortmund1:1Hertha BSC
Sonntag, 07.12.2003 Schalke2:1M'Gladbach
Sonntag, 07.12.2003 1. FC Köln0:0Leverkusen

„Unser Kader umfasst nicht 25 Mann, nur um die Dusche voll zu kriegen.”

— Thomas Schaaf