Bundesliga

Spieltag

Spielbericht 1. FC Kaiserslautern - FC Schalke 04

Schalke kam mit Beton und Konterstärke

Bestätigte seine ansteigende Form auch auf dem Betzenberg: Gerald AsamoahBestätigte seine ansteigende Form auch auf dem Betzenberg: Gerald Asamoah

Warum Schiedsrichter Sippel in der dritten Minute ein eindeutiges Foul an Hamit Altintop im Strafraum nicht pfiff, konnte nur mit seiner vielleicht ungünstigen Position entschuldigt werden. Doch Schalke setzte unlängst nach und verwertete seine optische Überlegenheit in einem schönen Spielzug. Mettomo musste Seitz am linken Flügel passieren lassen, der den lauernden Asamoah bediente, dessen platzierter Schuss Wiese keine Abwehrmöglichkeit ließ (6.). Nach diesem Tor spielte erst einmal nur noch Kaiserslautern energisch nach vorne. Gegen die massive Betondeckung taten sich die Pfälzer zwar recht schwer, doch Chancen zum Ausgleich gab es etliche. Lincoln (15.), Anfang (22.) und Halil Altintop (34.) hatten die besten und nicht einzigen Gelegenheiten, Rost zu überwinden. Das Zielwasser hatten die Lauterer an diesem Tag wahrlich nicht erfunden. Pech hatten sie zudem, weil ein Handspiel Hajtos auf der Torlinie nicht geahndet wurde.

Auch nach der Pause setzte sich das Powerplay der Gastgeber unvermindert fort. Schalke verteidigte jedoch geschickt mit nahezu dem gesamten Personal. Nach einer Viertelstunde im zweiten Durchgang verebbte der uneffektive Sturmwirbel der Lauterer immer mehr. Das Niveau der Partie war zum Gähnen, denn Schalke wollte nicht, spielte Sicherheitsfußball und dem Gerets-Team fehlte es an Kreativität und dem letzten Willen. Als bei den Hausherren dann doch noch Torschlusspanik aufkam und in der Schlussphase auch die Abwehrspieler ihr Heil in der Offensive suchten, konterte S04 mehrfach brandgefährlich und kam durch Agali, den Hamit Altintop von rechts bediente (zusätzlich rutschte Tchato auf dem pitschnassen Rasen aus), zum 2:0-Endstand (86.). Mit Klose, Lokvenc, Lembi, Hengen, Sforca und Knavs fehlte Coach Gerets das halbe Stamm-Team, was gegen die cleveren Knappen nicht zu kompensieren war.

Die Spielstatistik 1. FC Kaiserslautern - FC Schalke 04

1. FC Kaiserslautern

-

FC Schalke 04

0:2 (0:1)

Bundesliga 2003/2004, 16. Spieltag
13.12.2003, 15:30 Uhr
40.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Peter Sippel (München)
Tore
0:1 Gerald Asamoah 6. (Rechtsschuss, Seitz)
0:2 Victor Agali 86. (Rechtsschuss, Altintop)
Wechsel K´lautern
Mika Nurmela
für Kamil Kosowski
(―)
(72.)
Nenad Bjelica
für Jose Manuel Dominguez
(―)
(79.)
Kristjan Glibo
für Stefan Malz
(―)
(88.)
Wechsel Schalke
Victor Agali
für Mike Hanke
(3,5)
(40.)
Christian Poulsen
für Gerald Asamoah
(4,0)
(61.)
Anibal Matellan
für Jochen Seitz
(―)
(82.)
Karten K´lautern
Gelb für Marian Hristov
Gelb für Thomas Riedl
Karten Schalke
Gelb für Sven Vermant
Gelb für Victor Agali