Bundesliga

Spieltag

Der 28. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

Kölns Hoffnungen auf Null gesunken

Pirschte sich in der Torjägerliste weiter an Ailton heran: Roy MakaayPirschte sich in der Torjägerliste weiter an Ailton heran: Roy Makaay

Mit der 0:1-Niederlage in Hannover sanken die verbliebenen Hoffnungen der Kölner, den Klassenerhalt vielleicht doch noch zu bewerkstelligen, auf den Nullpunkt. Die Niedersachsen verschafften sich dagegen Luft im Abstiegskampf, während der SC Freiburg nach der ostersonntäglichen Heimniederlage im Südwest-Derby gegen die Stuttgarter einen Rückschlag zu verkraften hatte.

An der Tabellenspitze gab es keine entscheidende Veränderung. Werder Bremen wahrte durch den glücklichen Arbeitssieg in Frankfurt seine überragenden Chancen auf den Titel und den Sieben-Punkte-Vorsprung auf den FC Bayern. Dessen überragendes Duo Ze Roberto/Makaay sammelte die Punkte gegen die letztlich noch etwas zu grünen Youngster von Schalke 04 nahezu im Alleingang ein. Den Atem des VfB Stuttgart im Nacken wurden die Bayern allerdings nicht los, denn die Schwaben siegten beim drittbesten Liga-Heimteam im Dreisam-Stadion nach souveräner erster Halbzeit zuletzt noch äußerst glücklich. Weitaus weniger wackelig fuhr Leverkusens Werkself gegen ein völlig in Selbstauflösung begriffenes Team aus Kaiserslautern die Punkte ein. Nach dem 6:0 hatte Bayer indes Erbarmen und unternahm in der letzten halben Stunde kaum noch große Anstrengungen, um ein gut machbares, zweistelliges Ergebnis einzufahren.

Ähnlich chancenlos präsentierten sich die Münchener Löwen in Bochum, deren Heim-Kontertaktik optimal funktionierte und mit einem 4:0-Kantersieg für den VfL endete. Die einschlägig verdächtigen Kommentatoren auf den Nebenkriegsschauplätzen in den Bundesliga-Studios schossen sich somit weiterhin auf den 1860-Coach Götz ein, ohne allerdings einem eventuellen Nachfolger ein Argument der Hoffnung mitliefern zu können. Diese schöpften Hertha, Gladbach und Hannover nach ihren knappen, aber elementar wichtigen Erfolgen vom Wochenende. Während bei Gladbach und Hannover immerhin auch die Art und Weise des Erfolges Mut machte, stand der Berliner Zittersieg gegen Wolfsburg auf tönernem Fundament. Bei den Wölfen schaute Coach Gerets nach dem ersten Spiel unter seinen Fittichen erst einmal recht ratlos drein, denn sein Team schien nur eine Viertelstunde lang Lust auf Fußball zu haben. Diesen Vorwurf konnte man den Kölnern, die in Hannover das Spiel bis zum Abpfiff offen hielten, wahrlich nicht machen. Nur eine gehörige Portion Pech verhinderte den Punktgewinn in der Niedersachsen-Metropole, bedeutete allerdings auch, das die Planungen für die Zweite Liga forciert werden konnten.

Die Spiele am 28. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

Datum Heim Gast Ergebnis
Sa 10.04. 15:30 Hertha BSC - VfL Wolfsburg 1:0 (1:0) Info
Olympiastadion (Berlin)
34.000 Zuschauer
Schiri: Dr. Helmut Fleischer (Ulm)
Rafael (22.) 1:0

Sa 10.04. 15:30 Bayer Leverkusen - 1. FC Kaiserslautern 6:0 (4:0) Info
22.500 Zuschauer
Schiri: Hyang-Ok Ri (Nordkorea)
1:0
Berbatov (22.) 2:0
Lucio (34.) 3:0
Franca (38.) 4:0
Bastürk (48.) 5:0
Franca (55.) 6:0
Wenzel (2.)





Sa 10.04. 15:30 Hansa Rostock - Borussia Mönchengladbach 1:2 (1:1) Info
25.800 Zuschauer
Schiri: Alvarado Godinez Quetzalli (Mexiko)
Rydlewicz (27.) 1:0
1:1
1:2

Ulich (29.)
van Hout (83.)
Sa 10.04. 15:30 Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen 0:1 (0:0) Info
Commerzbank-Arena (Frankfurt)
33.000 Zuschauer
Schiri: Jürgen Jansen (Essen)
0:1
Ismaël (80.)
Sa 10.04. 15:30 VfL Bochum - TSV 1860 München 4:0 (2:0) Info
Ruhrstadion (Bochum)
23.400 Zuschauer
Schiri: Torsten Koop (Lüttenmark)
Hashemian (25.) 1:0
Hashemian (40.) 2:0
Madsen (61.) 3:0
Diabang (82.) 4:0




Sa 10.04. 15:30 Hamburger SV - Borussia Dortmund 0:2 (0:2) Info
AOL Arena (Hamburg)
52.200 Zuschauer
Schiri: Knut Kircher (Rottenburg)
0:1
0:2
Frings (8.)
Koller (28.)
Sa 10.04. 15:30 FC Bayern München - FC Schalke 04 2:1 (1:1) Info
Olympiastadion (München)
63.000 Zuschauer
Schiri: Stefan Trautmann (Bodenwerder)
0:1
Makaay (8.) 1:1
Makaay (64.) 2:1
Vermant (4.)


So 11.04. 17:30 SC Freiburg - VfB Stuttgart 0:1 (0:1) Info
25.000 Zuschauer
Schiri: Michael Weiner (Giesen)
0:1
Kuranyi (10.)
So 11.04. 17:30 Hannover 96 - 1. FC Köln 1:0 (1:0) Info
27.200 Zuschauer
Schiri: Peter Sippel (München)
Brdaric (34.) 1:0

Die Tabelle am 28. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Hinrunde
  • Rückrunde
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (1.) SV Werder Bremen 28 20 6 2 67:28 +39 66
2. (2.) FC Bayern München 28 17 8 3 63:30 +33 59
3. (3.) VfB Stuttgart 28 15 9 4 43:17 +26 54
4. (4.) Bayer Leverkusen 28 14 7 7 56:34 +22 49
5. (7.) VfL Bochum 28 12 9 7 46:33 +13 45
6. (6.) Borussia Dortmund 28 13 6 9 47:36 +11 45
7. (5.) FC Schalke 04 28 11 10 7 38:32 +6 43
8. (8.) Hamburger SV 28 10 6 12 37:49 -12 36
9. (9.) Hansa Rostock 28 9 8 11 43:41 +2 35
10. (10.) SC Freiburg 28 9 7 12 38:54 -16 34
11. (13.) Hannover 96 28 8 8 12 44:55 -11 32
12. (14.) Borussia Mönchengladbach 28 8 7 13 31:40 -9 31
13. (11.) VfL Wolfsburg 28 10 1 17 46:57 -11 31
14. (12.) TSV 1860 München 28 8 6 14 28:44 -16 30
15. (15.) 1. FC Kaiserslautern 28 9 4 15 29:48 -19 28
16. (17.) Hertha BSC 28 6 10 12 28:51 -23 28
17. (16.) Eintracht Frankfurt 28 7 5 16 28:42 -14 26
18. (18.) 1. FC Köln 28 5 5 18 23:44 -21 20
Die beiden ersten Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Champions League.
Die Mannschaft auf Platz 3 nimmt an der Champions League-Qualifikation teil.
Die Mannschaften auf Platz 4 bis 5 qualifizieren sich für den UEFA-Cup.
Die letzten 3 Mannschaften steigen in die 2. Liga ab.
3 Punkte Abzug für 1. FC Kaiserslautern