Bundesliga

Spieltag

Der 29. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

Sechzig im Trainerentlassen schon zweitklassig

Sicher beim Strafstoß - aber überrascht von einem "UFO": Bayer-Keeper Jörg ButtSicher beim Strafstoß - aber überrascht von einem "UFO": Bayer-Keeper Jörg Butt

Köln kämpfte, verlor aber gegen Bochum und damit dürfte der Klassenerhalt fast unmöglich geworden sein. In die Kategorie "unmöglich" fiel auch die Aufführung im Löwenstadl. Werders Remis im eigenen Stadion reichte, um den Abstand auf Bayern zu vergrößern.

Den verbal noch immer nach vorn (Titelkampf) orientierten Münchener Bayern erwuchs nach der 0:2-Niederlage im Westfalenstadion eine verstärkte Gefahr von hinten. Der VfB Stuttgart siegte mühelos gegen Eintracht Frankfurt und schob sich bis auf zwei Zähler an den FCB heran. "Wir sind der Jäger", meinte VfB-Coach Felix Magath und wähnte sich damit in einer günstigen Position, den Bayern den zweiten Platz noch wegschnappen zu können. Eine Knieverletzung des zuletzt wieder erfolgreichen Torjägers Kevin Kuranyi könnte die Freude über den guten Lauf (acht Spiele ohne Niederlage), wieder etwas trüben. Nicht ganz zufrieden mit dem torlosen Heimauftritt gegen Hannover 96 konnte sich Spitzenreiter Werder Bremen zumindest mit dem Ausbau der Tabellenführung auf acht Zähler trösten. Der FC Schalke ließ einmal mehr im eigenen Stadion Federn und fiel im Ruhrpott-Dreikampf um einen UEFA-Cup-Platz auf happige fünf Punkte hinter den BVB und den VfL Bochum zurück. Das 2:3 gegen Leverkusen bot zwar einen hohen Unterhaltungswert - vor allem dank des Anstoßtreffers von Mike Hanke, den Bayers Keeper Jörg Butt nach erfolgreicher Elfmeter-Mission noch auf dem Rückweg ins Gehäuse, vermutlich als UFO wahrnahm - minderte Schalkes Chance auf Platz fünf jedoch deutlich.

Eine weitere Variante in der offenbar äußerst komplizierten Disziplin, sich stilvoll von einem Trainer zu trennen, führte der Löwenstadl auf. Unmittelbar nachdem der Vorhang auf dem Platz gefallen war - eine 1:2-Niederlage gegen den HSV - verkündete Sechzig-Vize Zehetmair die für den Fall einer Heimpleite unausweichliche Entlassung von Trainer Falko Götz. Dieser gab sich in der Pressekonferenz jedoch verblüfft ob einer solchen Konsequenz. Präsident Auer zeigte sich erbost über das Vorpreschen Zehetmairs und bot ultimativ seinen Rücktritt an. Daraus wurde aber nichts, weil sich plötzlich Zehetmair genötigt sah, das Handtuch zu werfen. Also blieb Auer, aber Götz musste trotzdem gehen. Als Nachfolger wurde Gerald Vanenburg verpflichtet. 1860 rutschte auf Platz 15 ab. "Raus mit Applaus" könnte durchaus für den 1. FC Köln gelten - zumindest was den Einsatzwillen der Geißböcke betrifft. Gegen den VfL Bochum erkämpften sich die Kölner eine klare Feldüberlegenheit, konnten die Früchte des Bemühens jedoch nicht ernten. Die 1:2-Niederlage brachte einen nahezu aussichtslosen Zehn-Punkte-Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz.

Die Spiele am 29. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

Datum Heim Gast Ergebnis
Sa 17.04. 15:30 VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 3:1 (1:0) Info
48.000 Zuschauer
Schiri: Edgar Steinborn (Sinzig)
Kuranyi (44.) 1:0
Hleb (50.) 2:0
Bordon (81.) 3:0
3:1



Schur (85.)
Sa 17.04. 15:30 VfL Wolfsburg - SC Freiburg 4:0 (2:0) Info
16.300 Zuschauer
Schiri: Lutz Michael Fröhlich (Berlin)
Franz (10.) 1:0
Baiano (20.) 2:0
Sarpei (47.) 3:0
Klimowicz (68.) 4:0




Sa 17.04. 15:30 Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC 1:1 (0:1) Info
Bökelberg-Stadion (Mönchengladbach)
34.500 Zuschauer
Schiri: Florian Meyer (Burgdorf)
0:1
Ulich (86.) 1:1
Pinto (9.)

Sa 17.04. 15:30 1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock 3:2 (2:1) Info
34.900 Zuschauer
Schiri: Markus Schmidt (Stuttgart)
Bjelica (31.) 1:0
Hristov (36.) 2:0
2:1
2:2
Lokvenc (74.) 3:2


Rydlewicz (37.)
Rydlewicz (71.)

Sa 17.04. 15:30 FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen 2:3 (0:1) Info
Arena auf Schalke (Gelsenkirchen)
61.300 Zuschauer
Schiri: Jörg Keßler (Höhenkirchen)
0:1
Delura (56.) 1:1
1:2
1:3
Hanke (77.) 2:3
Berbatov (30.)

Schneider (72.)
Butt (76.)

Sa 17.04. 15:30 Borussia Dortmund - FC Bayern München 2:0 (0:0) Info
Westfalenstadion (Dortmund)
83.000 Zuschauer
Schiri: Dr. Markus Merk (Otterbach)
Ewerthon (55.) 1:0
Wörns (61.) 2:0


Sa 17.04. 15:30 TSV 1860 München - Hamburger SV 1:2 (0:0) Info
26.400 Zuschauer
Schiri: Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)
Santos (65.) 0:1
0:2
Agostino (88.) 1:2

Mahdavikia (79.)

So 18.04. 17:30 SV Werder Bremen - Hannover 96 0:0 (0:0) Info
Weserstadion (Bremen)
43.000 Zuschauer
Schiri: Hermann Albrecht (Kaufbeuren)
So 18.04. 17:30 1. FC Köln - VfL Bochum 1:2 (0:1) Info
43.500 Zuschauer
Schiri: Dr. Franz-Xaver Wack (Biberbach)
0:1
Podolski (54.) 1:1
1:2
Wosz (30.)

Fahrenhorst (64.)

Die Tabelle am 29. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Hinrunde
  • Rückrunde
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (1.) SV Werder Bremen 29 20 7 2 67:28 +39 67
2. (2.) FC Bayern München 29 17 8 4 63:32 +31 59
3. (3.) VfB Stuttgart 29 16 9 4 46:18 +28 57
4. (4.) Bayer Leverkusen 29 15 7 7 59:36 +23 52
5. (5.) VfL Bochum 29 13 9 7 48:34 +14 48
6. (6.) Borussia Dortmund 29 14 6 9 49:36 +13 48
7. (7.) FC Schalke 04 29 11 10 8 40:35 +5 43
8. (8.) Hamburger SV 29 11 6 12 39:50 -11 39
9. (9.) Hansa Rostock 29 9 8 12 45:44 +1 35
10. (13.) VfL Wolfsburg 29 11 1 17 50:57 -7 34
11. (10.) SC Freiburg 29 9 7 13 38:58 -20 34
12. (11.) Hannover 96 29 8 9 12 44:55 -11 33
13. (12.) Borussia Mönchengladbach 29 8 8 13 32:41 -9 32
14. (15.) 1. FC Kaiserslautern 29 10 4 15 32:50 -18 31
15. (14.) TSV 1860 München 29 8 6 15 29:46 -17 30
16. (16.) Hertha BSC 29 6 11 12 29:52 -23 29
17. (17.) Eintracht Frankfurt 29 7 5 17 29:45 -16 26
18. (18.) 1. FC Köln 29 5 5 19 24:46 -22 20
Die beiden ersten Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Champions League.
Die Mannschaft auf Platz 3 nimmt an der Champions League-Qualifikation teil.
Die Mannschaften auf Platz 4 bis 5 qualifizieren sich für den UEFA-Cup.
Die letzten 3 Mannschaften steigen in die 2. Liga ab.
3 Punkte Abzug für 1. FC Kaiserslautern