Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Zuschauer: 26.000 · Schiedsrichter: Hyang-Ok Ri

» Hinspiel: Schalke - Rostock 0:1

1:1 Tjikuzu (35.)
2:1 Max (62.)
3:1 Max (68.)
3:1
(1:1)

Hansas großer Schritt zum Klassenerhalt

An allen drei Hansa-Toren beteiligt: Martin Max
Zwar hatten die Rostocker zu Beginn mehr vom Spiel, doch mit dem ersten gefährlichen Konter gingen die Schalker in Führung. Altintop hatte Asamoah bedient, der frei vor Schober auftauchte, im ersten Versuch scheiterte, beim Nachstochern dem Hansa-Schlussmann die Kugel wieder abluchste und ins leere Tor traf (10.). Die Mecklenburger versuchten zwar in der Folgezeit stetig, Struktur in ihr Spiel zu bekommen, doch es fehlte die klare Linie, so dass sich die Gäste problemlos behaupten konnten. Als Hansa jedoch vermehrt über die Flügel angriff, gelang der Ausgleich. Max tanzte nahe der rechten Eckfahne van Kerckhoven aus, flankte vor das Tor von Rost, wo Tjikuzu ohne Behinderung des nebenstehenden Kläseners einköpfen konnte (35.). Schalke hielt jedoch umgehend dagegen, doch Kläsener scheiterte an Schober und Sand jagte den Ball übers Tor. Genauso erging es Hill kurz vor der Pause auf der Gegenseite.

Die ersten Highlights nach dem Wiederanpfiff ließen etwas auf sich warten, denn zuerst blieb die Partie etwas zerfahren. Langsam bekam Rostock allerdings Oberwasser und verzeichnete einen Pfostenschuss durch Tjikuzu (59.). Drei Minuten später preschte Max in eine zu kurz geratene Rückgabe van Kerckhovens, überlupfte Rost und legte den Schalkern das zweite Ei ins Nest (62.). In der 68. Minute folgte der nächste Treffer von Max. Diesmal köpfte der Goalgetter eine Rasmussen-Flanke ins Tor. Rost erwischte den Ball erst hinter der Torlinie. Schalke konnte in der Folgezeit froh sein, nicht noch weitere Treffer kassiert zu haben, denn Hansa spielte die Gästedeckung ein ums andere Mal aus, versäumte es jedoch, den konzentrierten Abschluss zu suchen. Als auch eine letzte Offensive der Heynckes-Elf fruchtlos blieb, hatten die Mecklenburger einen der wichtigsten Schritte zum Klassenerhalt hinter sich gebracht.

Startelf


TWMathias Schober (3)

AWDelano Hill (4)

AWUwe Möhrle (3)

AWJoakim Persson (3,5)

AWRazundara Tjikuzu  (2,5)

MFMarcus Lantz  (3,5)

MFRonald Maul   (3,5)

MFThomas Rasmussen (2,5)

MFRené Rydlewicz   (3)

STMagnus Arvidsson (3,5)

STMartin Max    (2)

Reservebank


MFThomas Meggle  (–)

STRade Prica  (–)

STAntonio di Salvo  (–)

 


(–) Tomasz WaldochAW

(–) Jörg BöhmeMF

(–) Mike HankeST

Spieltag

30. Spieltag

Samstag, 24.04.2004 Hannover0:1 Stuttgart
Samstag, 24.04.2004 Hamburg4:2 1. FC Köln
Samstag, 24.04.2004 Leverkusen3:0 Dortmund
Samstag, 24.04.2004 Rostock3:1 Schalke
Samstag, 24.04.2004 M'gladbach0:2 Wolfsburg
Samstag, 24.04.2004 Hertha BSC3:0 K'lautern
Samstag, 24.04.2004 Frankfurt3:0 Freiburg
Sonntag, 25.04.2004 Bochum0:0 Bremen
Sonntag, 25.04.2004 FC Bayern1:0 TSV 1860

„Ich hoffe, dass die Hammerwurflöcher im Rasen nicht so tief sind, dass man Thomas Häßler nicht mehr sieht, wenn er aufläuft.”

— Peter Pacult