Bundesliga

Spieltag

Spielbericht TSV 1860 München - Hertha BSC

Kioyos Fehlschuss

Köpfte das wichtigste Berliner Tor dieser Saison: Alexander MadlungKöpfte das wichtigste Berliner Tor dieser Saison: Alexander Madlung

Die Löwen hatten einen perfekten Start und gingen in der sechsten Spielminute durch einen Costa-Kopfball nach der Freistoß-Flanke von Görlitz in Führung. Nationalspieler Friedrich sah bei dieser Szene nicht sonderlich gut aus. Hertha reagierte geschockt und hatte in der Folgezeit alle Mühe, um sich gegen die aggressiv angreifenden Münchener zu behaupten. Vorstöße der Berliner fanden zumeist weit vor dem gegnerischen Strafraum ihr Ende, während die Gastgeber zwar unaufhörlichen Druck ausübten, aber vor dem Berliner Tor kaum ein Durchkommen fanden. Als Hertha vor der Pause endlich einmal zu einer Torchance kam, versiebte Wichniarek aus sieben Metern frei vor dem leeren Tor (37.). Ansonsten waren die Gäste leicht auszurechnen, da im Aufbauspiel nahezu jedes Mal Spielmacher Marcelinho gesucht wurde, dem allerdings die volle Aufmerksamkeit der 1860-Deckung galt.

Das Offensivspiel war in der ersten Halbzeit - außer beim 1:0 - nicht das große Löwen-Ding, deshalb zogen sie sich nach dem Wechsel tiefer in die Abwehr zurück und ließen die ebenso ideenlosen Herthaner angriffstechnisch herumwerkeln. Torszenen, wie vor der Pause, gab es kaum oder sie waren nicht der Rede wert. 1860 wollte also den knappen Vorsprung über die Zeit schaukeln, doch acht Minuten vor Schluss köpfte Madlung eine Marcelinho-Freistoß-Vorlage zum Ausgleich ins Netz (82.). Mit letzten verzweifelten Angriffen versuchten die Löwen Verpasstes nachzuholen und erzwangen eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit noch einen Elfer (Friedrich an Stranzl). Der Kameruner Kioyo legte sich die Kugel zurecht und hämmerte sie flach am linken Pfosten vorbei in Tor-Aus (89.). Damit hatte sich Hertha gerettet, während 1860 nur noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt wahrte: Am letzten Spieltag in Gladbach gewinnen, während Kaiserslautern gegen Dortmund und Frankfurt in Hamburg verlieren.

Die Spielstatistik TSV 1860 München - Hertha BSC

TSV 1860 München

-

Hertha BSC

1:1 (1:0)

Bundesliga 2003/2004, 33. Spieltag
15.05.2004, 15:30 Uhr
48.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Stefan Trautmann (Bodenwerder)
Tore
1:0 Rodrigo Costa 6. (Kopfball, Görlitz)
1:1 Alexander Madlung 82. (Kopfball, Marcelinho)
Wechsel TSV 1860
Fernando Santos
für Rémo Meyer
(4,0)
(64.)
Christophe Lepoint
für Matthias Lehmann
(―)
(72.)
Francis Kioyo
für Paul Agostino
(―)
(85.)
Wechsel Hertha BSC
Andreas Neuendorf
für Andreas Schmidt
(3,0)
(53.)
Nando Rafael
für Artur Wichniarek
(―)
(73.)
Marko Rehmer
für Pal Dardai
(―)
(78.)
Karten TSV 1860
Gelb für Andreas Görlitz
Gelb für Rodrigo Costa
Gelb für Torben Hoffmann
Karten Hertha BSC
Gelb für Pal Dardai
Gelb für Arne Friedrich
Besondere Vorkommnisse: Kioyo verschießt Foulelfmeter (88.) - an Tor vorbei