Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

(Mönchengladbach) · Zuschauer: 34.500 · Schiedsrichter: Herbert Fandel

» Hinspiel: TSV 1860 - M'Gladbach 1:2

1:1 Sverkos (23.)
2:1 Demo (35.)
3:1 Lent (74.)
3:1
(2:1)

Löwen-Abschied mit Kopfballschwächen

Zum Abschied noch ein Kopfballtor: Arie van Lent
Der Druck für die Sechziger war riesengroß. Sie hatten schließlich in den letzten elf Partien nur einmal gewonnen und mussten, um die letzte theoretische Möglichkeit noch zu wahren, in Gladbach gewinnen. Beide Teams begannen betont vorsichtig, doch als Schroth im Kopfballduell gegen Pletsch nach 21 Minuten zu Fall kam, gingen die Löwen durch den sicher verwandelten Strafstoß von Hoffmann in Front. Eine Minute später war der Vorteil bereits wieder dahin. Pletsch hatte eine Hereingabe auf Sverkos weitergeleitet, der zum Ausgleich einnickte (22.). Die flotte Partie brachte nun einige Torszenen hervor (z. B. einen Meyer-Pfostenschuss), aber auch einige Unsicherheiten in den Abwehrreihen. Letztlich sollten aber die sich bereits durch die gesamte Saison ziehenden Kopfballschwächen der Münchener Deckung auch in Gladbach als spielentscheidend erweisen. So kam Demo nach einer Ulich-Flanke in der 35. Minute per Kopf zum Führungstreffer der Fohlen.

Im zweiten Durchgang versuchte 1860 mit viel Einsatz, aber auch ebensoviel spielerischem Unvermögen, den Rückstand aufzuholen. Gladbach tat nur noch das Nötigste, verließ sich auf die recht sattelfeste Abwehr und beschränkte sich auf schnelle, nadelstichartige Konter, die indes selten vernünftig zuende geführt wurden. In der 75. Minute allerdings stieg van Lent in seinem letzten Spiel für die "Mönche" nach einer erneuten, schönen Ulich-Hereingabe höher als die Löwen-Recken und platzierte seinen Kopfball im Münchener Tor. Damit war der Abstieg der Gäste endgültig besiegelt. Coach Holger Fach gönnte seinem Torwarttrainer Uwe Kamps (39) noch ein 10-Minuten-Comeback, was die Zuschauer mit viel Beifall quittierten. Diese Partie war schließlich die letzte im traditionsreichen Bökelberg-Stadion.

Startelf


TWJörg Stiel  (3)

AWSladan Asanin  (4)

AWBernd Korzynietz   (3,5)

AWMilan Obradovic (2,5)

AWMarcelo José Pletsch (3,5)

MFIgor Demo  (3)

MFEnrico Gaede    (3)

MFIvo Ulich (2,5)

STJoonas Kolkka  (3)

STArie van Lent  (2,5)

STVaclav Sverkos  (2,5)

 


(4)André LenzTW

(4,5)Rodrigo CostaAW

(4,5)Andreas GörlitzAW

(3,5) Torben HoffmannAW

(4,5) Rémo MeyerAW

(3)Martin StranzlAW

(5,5)Harald CernyMF

(5)  Lance DavidsMF

(4)Matthias LehmannMF

(5) Roman TyceMF

(5,5)Markus SchrothST

Reservebank


TWUwe Kamps  (–)

AWSteffen Korell  (–)

STJoris van Hout  (–)

 


(–)  Fernando SantosAW

(–) Jiayi ShaoMF

(–) Francis KioyoST

Spieltag

34. Spieltag

 

Samstag, 22.05.2004 Bochum3:1Hannover
Samstag, 22.05.2004 Hamburg2:1Frankfurt
Samstag, 22.05.2004 FC Bayern2:0Freiburg
Samstag, 22.05.2004 Leverkusen2:0Stuttgart
Samstag, 22.05.2004 Rostock3:1Bremen
Samstag, 22.05.2004 Hertha BSC3:11. FC Köln
Samstag, 22.05.2004 M'Gladbach3:1TSV 1860
Samstag, 22.05.2004 K'lautern1:1Dortmund
Samstag, 22.05.2004 Wolfsburg1:1Schalke

„Herr Basler, was sagen Sie zum Spiel?”

— Ein österreichischer TV-Reporter nach dem 0:3 Deutschlands gegen Portugal bei der EM 2000 zu Marco Bode