Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Zuschauer: 30.000 · Schiedsrichter: Peter Sippel

» Hinspiel: Schalke - Wolfsburg 1:1

1:1
(1:1)
1:1 Franz (20., Eigentor)

Nachher fehlten Kraft und Wille

Schoss Rost den Ball beim 1:0 durch die Beine: Miroslav Karhan
Noch unsortiert in der Abwehr, mussten die Schalker bereits nach zwei Spielminuten den Rückstand hinnehmen. Petrov hatte Karhan halblinks steil in die freie Schalker Hälfte geschickt. Torwart Rost ließ den nicht sonderlich platzierten Linksschuss des Slowaken "durch die Hosenträger" und verbesserte seine Chancen, als dritter Torwart in den EM-Kader berufen zu werden, dadurch nicht gerade. Bei den umgehend eingeleiteten Schalker Versuchen, den Ausgleich zu erzielen, stellte sich heraus, das deren Spitzen Asamoah und Sand bei Franz & Co. gut aufgehoben waren. Jentzsch hatte einzig einen Vermant-Fernschuss zu meistern, während bei einem VfL-Konter immerhin ein Lattenschuss von Menseguez (14.) herauskam. Nach zwanzig Minuten legten sich die Gastgeber den Ausgleich allerdings selbst ins Tor: Franz erwischte bei einem Luftkampf mit Asamoah den Ball mit dem Kopf so unglücklich, dass er sich ins eigene Netz senkte. Die Schalker Führung verpasste sieben Minuten später Oude Kamphuis, dessen 8-Meter-Schuss an die Latte klatschte. Danach taten die Wölfe wieder etwas mehr, doch außer einem Klimowicz-Schuss ans Außennetz fehlte es an wirklich gefährlichen Torszenen.

Vom zweiten Durchgang ging kaum mehr der große Unterhaltungswert aus. Wolfsburg fehlte der verletzte Offensivorganisator D´Alessandro an allen Ecken und blieb in der Vorwärtsbewegung kopflos, während die Schalker zwar ein ausgiebiges, optisches Übergewicht erspielten, aber spätestens am gegnerischen Strafraum mit ihrem Latein am Ende waren. Gefährliche Schüsse von Poulsen (54.) und Petrov (62.) waren die rühmliche Ausnahme, doch je weiter das Spiel seinem Abpfiff entgegenplätscherte, umso mehr merkte man den Akteuren an, dass ihnen Kraft und unbändiger Wille am Saisonausklang entschwanden. S04 erreichte ohnehin den UI-Cup, doch die Wölfe verpassten (mehr oder weniger gewollt) die Liga-Pokal-Teilnahme.
Spieltag

34. Spieltag

 

Samstag, 22.05.2004 Rostock3:1 Bremen
Samstag, 22.05.2004 Hertha BSC3:1 1. FC Köln
Samstag, 22.05.2004 M'gladbach3:1 TSV 1860
Samstag, 22.05.2004 K'lautern1:1 Dortmund
Samstag, 22.05.2004 Wolfsburg1:1 Schalke
Samstag, 22.05.2004 Bochum3:1 Hannover
Samstag, 22.05.2004 Hamburg2:1 Frankfurt
Samstag, 22.05.2004 FC Bayern2:0 Freiburg
Samstag, 22.05.2004 Leverkusen2:0 Stuttgart

„Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.”

— Rolf Rüssmann