Bundesliga

Spieltag

Der 4. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

Werder nach Heimsieg Spitzenreiter

Ein Tor vorbereitet, eines erzielt und einen Kracher gegen die Latte gehämmert: Werders AiltonEin Tor vorbereitet, eines erzielt und einen Kracher gegen die Latte gehämmert: Werders Ailton

Der klare 4:1-Erfolg über die Knappen bescherte Werder Bremen nach acht Jahren wieder die Pole-Position in der Liga. Dahinter platzierten sich die Bayern, die, wie so oft in der Vergangenheit, wenig Probleme mit dem Dino der Liga, dem Hamburger SV, hatten. Stuttgart hielt sich weiterhin gegentorfrei, während Hertha auch nach vier Spieltagen die Kugel noch nicht im Netz unterbrachte.

Zum ersten Mal seit dem 33. Spieltag der Saison 1994/95 besetzte der SV Werder Bremen wieder den Chefsessel der Bundesliga. Nachdem die Saison-Heimpremiere gegen Gladbach (1:1) noch Wünsche offen ließ, begeisterten die Bremer diesmal ihr Publikum restlos. Die Schalker waren mit der 1:4-Pleite im Weserstadion noch gut bedient. Ohne nennenswerte Probleme sammelte der FC Bayern München im "Jubiläumsspiel" (40 Jahre Bundesliga) beim HSV die Punkte ein. Pizarro und Elber trafen beim 2:0-Sieg in der AOL-Arena, Makaay blieb bis auf zwei Chancen blass. Ebenfalls mit 2:0 entschied der VfB Stuttgart die Partie gegen harmlose Lauterer Teufel für sich. Die "weiße Weste" von VfB-Keeper Hildebrand, als einziger Klub blieb Stuttgart noch ohne Gegentreffer, geriet kaum in Gefahr, da die Pfälzer Gäste den Stuttgarter Strafraum weitestgehend als Tabuzone betrachteten. Nach dem tristen 0:0 in Frankfurt wartet Hertha BSC noch immer auf den ersten Torerfolg in dieser Saison und rutschte auf Rang 15. Weitaus mehr Effizienz beim Abschluss bewiesen die Freiburger beim 4:1-Heimsieg gegen Gladbach. Sie nutzten quasi jede Torchance und verbesserten sich auf den achten Rang. Mit einem raffiniert ausgeführten Freistoßtor von Lottner holte Aufsteiger 1. FC Köln die ersten Punkte dieser Spielzeit. Gegner Borussia Dortmund enttäuschte und büßte in der Tabelle drei Plätze ein. Gleiches gilt für Bayer Leverkusen, das ebenfalls auswärts (in Bochum) mit 0:1 unterlag und somit seinen Spitzenplatz räumen musste.

Die Spiele am 4. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

Datum Heim Gast Ergebnis
Sa 23.08. 15:30 Eintracht Frankfurt - Hertha BSC 0:0 (0:0) Info
Commerzbank-Arena (Frankfurt)
22.500 Zuschauer
Schiri: Torsten Koop (Lüttenmark)
Sa 23.08. 15:30 SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach 4:1 (3:0) Info
25.000 Zuschauer
Schiri: Herbert Fandel (Kyllburg)
Bajramovic (13.) 1:0
Bajramovic (28.) 2:0
Zeyer (34.) 3:0
3:1
Iashvili (80.) 4:1



van Lent (68.)

Sa 23.08. 15:30 VfB Stuttgart - 1. FC Kaiserslautern 2:0 (2:0) Info
34.000 Zuschauer
Schiri: Stefan Trautmann (Bodenwerder)
Cacau (8.) 1:0
Soldo (14.) 2:0


Sa 23.08. 15:30 SV Werder Bremen - FC Schalke 04 4:1 (3:0) Info
34.500 Zuschauer
Schiri: Edgar Steinborn (Sinzig)
Charisteas (13.) 1:0
Borowski (28.) 2:0
Ailton (35.) 3:0
Valdez (81.) 4:0
4:1




Agali (82.)
Sa 23.08. 15:30 1. FC Köln - Borussia Dortmund 1:0 (0:0) Info
33.000 Zuschauer
Schiri: Knut Kircher (Rottenburg)
Lottner (57.) 1:0

Sa 23.08. 15:30 TSV 1860 München - VfL Wolfsburg 1:0 (0:0) Info
22.000 Zuschauer
Schiri: Lutz Wagner (Kriftel)
Schwarz (59.) 1:0

Sa 23.08. 15:30 VfL Bochum - Bayer Leverkusen 1:0 (0:0) Info
Ruhrstadion (Bochum)
21.000 Zuschauer
Schiri: Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)
Zdebel (64.) 1:0

So 24.08. 17:30 Hamburger SV - FC Bayern München 0:2 (0:1) Info
AOL Arena (Hamburg)
55.500 Zuschauer
Schiri: Dr. Markus Merk (Otterbach)
0:1
0:2
Pizarro (14.)
Elber (78.)
Mi 27.08. 18:45 Hannover 96 - Hansa Rostock 3:3 (1:1) Info
22.000 Zuschauer
Schiri: Jörg Keßler (Höhenkirchen)
Christiansen (16.) 1:0
1:1
1:2
Christiansen (66.) 2:2
Simak (71.) 3:2
3:3

Max (43.)
Max (63.)


Vorbeck (90.)

Die Tabelle am 4. Spieltag der Bundesliga 2003/2004

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (4.) SV Werder Bremen 4 3 1 0 9:2 +7 10
2. (3.) FC Bayern München 4 3 1 0 10:4 +6 10
3. (5.) VfB Stuttgart 4 3 1 0 5:0 +5 10
4. (1.) Bayer Leverkusen 4 3 0 1 10:3 +7 9
5. (2.) Borussia Dortmund 4 2 1 1 9:4 +5 7
6. (11.) TSV 1860 München 4 2 1 1 4:4 0 7
7. (6.) VfL Wolfsburg 4 2 0 2 8:8 0 6
8. (8.) Hansa Rostock 4 1 2 1 8:7 +1 5
9. (12.) SC Freiburg 4 1 2 1 7:7 0 5
10. (10.) Hannover 96 4 1 2 1 9:10 -1 5
11. (7.) FC Schalke 04 4 1 2 1 6:8 -2 5
12. (14.) VfL Bochum 4 1 1 2 4:6 -2 4
13. (9.) Borussia Mönchengladbach 4 1 1 2 3:6 -3 4
14. (17.) 1. FC Köln 4 1 0 3 3:5 -2 3
15. (13.) Hertha BSC 4 0 3 1 0:3 -3 3
16. (18.) Eintracht Frankfurt 4 0 1 3 2:8 -6 1
17. (15.) Hamburger SV 4 0 1 3 2:11 -9 1
18. (16.) 1. FC Kaiserslautern 4 1 0 3 2:5 -3 0
Die beiden ersten Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Champions League.
Die Mannschaft auf Platz 3 nimmt an der Champions League-Qualifikation teil.
Die Mannschaften auf Platz 4 bis 5 qualifizieren sich für den UEFA-Cup.
Die letzten 3 Mannschaften steigen in die 2. Liga ab.
3 Punkte Abzug für 1. FC Kaiserslautern