Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Zuschauer: 23.200 · Schiedsrichter: Knut Kircher

» Rückspiel: Bremen - Rostock 3:2

0:4
(0:0)
0:1 Klasnic (54.)
0:2 Micoud (59.)
0:3 Klasnic (64.)
0:4 Pasanen (89.)

Erst nach dem Wechsel meisterlich

An den ersten drei Toren beteiligt: Ivan Klasnic
Zwei grundverschiedene Halbzeiten gab es im Ostseestadion zu betrachten. Während Rostock seine Möglichkeiten jedoch nicht nutzte, schlugen die Bremer eiskalt zu.

Zwar begannen die Bremer mit aggressivem Pressing bereits in der Hansa-Hälfte, doch die Rostocker überspielten dieses Problem mit weiten Schlägen auf die mobilen Spitzen Prica und Arvidsson, die indes in der ersten Viertelstunde ihre guten Chancen, die sich auch aus Fehlern in der SVW-Deckung ergaben, nicht nutzten. Der Deutsche Meister tat sich im Aufbauspiel schwer, da weder Micoud, noch Ernst und Borowski Engagement und Passsicherheit zeigten. Hansa profitierte zudem von weiteren Fehlern der überraschend unsicheren Ismael und Fahrenhorst. Doch auch in Eins-zu-Eins-Situation bezwang Prica Torwart Reinke nicht (28.). Erst gegen Ende von Durchgang eins kamen die Bremer etwas auf, wobei Klasnic die beste Chance per Kopf über den Kasten von Torhüter Schober setzte.
Was sich vor der Pause angedeutet hatte, setzte sich nach dem Wechsel fort. Bremen spielte konzentrierter und setzte sich im Angriff öfter durch. Vor allem der agile Klasnic explodierte. Zuerst nahm er ein Zuspiel von Klose auf, umkurvte auch noch Schober und netzte zum 1:0 ein (54.). Ehe sich die Gastgeber wieder sammeln konnten, mussten sie den zweiten Treffer hinnehmen. Klasnic´ Hereingabe von links verwertete Micoud per Direktabnahme (59.). Dem dritten SVW-Treffer ging eine Fehlentscheidung voraus, denn der abgepfiffene Rückpass wurde noch von Klose berührt. Klasnic schoss den indirekten Freistoß aus knapp 16 Metern flach zum 3:0 ein (64.). Damit war die Partie selbstredend entschieden. Allerdings legten die Bremer kurz vor dem Abpfiff noch zum 4:0 nach, das Pasanen mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze aus markierte (89.). Während Hansa seine Chancen in Durchgang eins versiebte, belegten die Bremer ihre Klasse im Abschluss.
Spieltag

2. Spieltag

Samstag, 14.08.2004 M´gladbach2:3Dortmund
Samstag, 14.08.2004 Rostock0:4Bremen
Samstag, 14.08.2004 Schalke2:1K´lautern
Samstag, 14.08.2004 Nürnberg1:1Stuttgart
Samstag, 14.08.2004 Mainz2:1Hamburg
Samstag, 14.08.2004 B. München1:1Hertha BSC
Sonntag, 15.08.2004 Wolfsburg0:1Freiburg
Sonntag, 15.08.2004 Bochum2:2Leverkusen
Dienstag, 28.09.2004 Hannover0:1Bielefeld

„Unser Kader umfasst nicht 25 Mann, nur um die Dusche voll zu kriegen.”

— Thomas Schaaf