Bundesliga

Spieltag

Spielbericht Hertha BSC - Hannover 96

Beide Teams verpassten ihr Maximal-Ziel

Turm in der Abwehrschlacht der 96er: Per MertesackerTurm in der Abwehrschlacht der 96er: Per Mertesacker

Das Turnfest habe den Rasen im Olympiastadion so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass die Hertha-Techniker benachteiligt waren, stellten Hertha-Manager Dieter Hoeneß und 96-Coach Ewald Lienen unisono fest. Doch das war nur ein Aspekt dieser Nullnummer.

Natürlich begannen die Herthaner im Vorwärtsgang, denn ein Dreier gegen die noch um einen UI-Cup-Platz kämpfenden Hannoveraner war notwendig, um die Chance auf eine Champions League-Teilnahme zu wahren. Dem Spiel fehlte es dennoch an interessanten Strafraumszenen im gesamten ersten Durchgang, denn 96 verteidigte geschickt mit einem Großteil seines Personals und den Herthaner fehlte es an der Feinabstimmung in vorderster Linie. Es gab zwar einige Torannäherungen, verpasste finale Pässe und fruchtlose Weitschüsse, allesamt von den Berlinern, doch gefährlich sah das alles nicht aus. Die Partie enttäuschte vor dem Pausenpfiff und wurde zurecht torlos beendet.

Hertha-Trainer Falko Götz brachte im zweiten Durchgang nach weiteren erfolglosen Angriffsbemühungen nacheinander Wichniarek, Madlung und Reina, allesamt als Offensivkräfte eingesetzt, doch das Team verzettelte sich ein ums andere Mal bei seinen Bemühungen, den 96er-Riegel, in dem mit Zuraw und vor allem Mertesacker starke Innenverteidiger aufräumten, zu knacken. Mit Enke stand zudem ein immer wieder sicher eingreifender Schlussmann zwischen den Pfosten der Lienen-Elf. Großchancen gab es trotz drückender Überlegenheit für die umständlichen Hauptstädter nicht mehr, auch wenn Schüsse von Bastürk, Gilberto und Marcelinho den Willen zum Sieg ausdrückten. Hannover holte sich somit zwar einen Punkt, verpasste aber den anvisierten UI-Cup-Rang. Hertha verspielte dagegen die mögliche CL-Teilnahme. Aber an den Platzverhältnissen lag es gewiss nur zu einem geringen Teil.

Die Spielstatistik Hertha BSC - Hannover 96

Hertha BSC

-

Hannover 96

0:0 (0:0)

Bundesliga 2004/2005, 34. Spieltag
21.05.2005, 15:30 Uhr
Olympiastadion (Berlin), 74.500 Zuschauer
Schiedsrichter: Dr. Helmut Fleischer (Ulm)
Tore
---
Wechsel Hertha BSC
Artur Wichniarek
für Malik Fathi
(4,0)
(59.)
Alexander Madlung
für Nando Rafael
(4,0)
(65.)
Billy Reina
für Josip Simunic
(―)
(68.)
Karten Hertha BSC
Gelb für Andreas Neuendorf
Gelb für Niko Kovac
Karten Hannover
keine