Bundesliga

Spieltag

Spielbericht Borussia Mönchengladbach - 1. FC Kaiserslautern

Sieg mit Hand und Fuß

Sorgte mit Hand- und Fußtor für die Treffer zum Gladbacher Sieg: Oliver NeuvilleSorgte mit Hand- und Fußtor für die Treffer zum Gladbacher Sieg: Oliver Neuville

Der entscheidende Unterschied im Abstiegsgipfel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Kaiserslautern war Oliver Neuville. Die starke zweite Halbzeit des Nationalspielers mit seinen Saisontreffern sieben und acht wurde allerdings getrübt durch das klar irreguläre erste Tor, das die Gäste auf die Verliererstraße brachte.

Kaiserslautern startete mit viel Schwung in den Abstiegsgipfel bei der Gladbacher Borussia. Chancen von Zandi (8.) und Jancker (12.) machte jedoch Kampa im Fohlen-Tor mit Glanzparaden zunichte. Die Fach-Truppe bemühte sich in der ersten Halbzeit, gelingen wollte jedoch nichts. Die Gäste standen tief und wirkten in der Spielanlage gefälliger. Eine kampfbetonte erste Halbzeit endete torlos.

Die zweite Halbzeit wurde deutlich turbulenter. Und Oliver Neuville war daran entscheidend beteiligt. Gladbach kam schwungvoll aus den Kabinen. Doch erst ein klarer Regelverstoß brachte die Gastgeber in der 53. Minute in Führung. Eine flache Hereingabe konnte der Lauterer Keeper Wiese nicht festhalten. Vom Bein Neuvilles prallte der Ball in Richtung Torlinie. Der nachsetzende Nationalspieler drückte den Ball vor seinem Gegenspieler Hertzsch aus kurzer Distanz mit der Hand über die Linie. Doch sowohl Schiri Kemmling als auch sein Assistent Kienast erkannten die Regelwidrigkeit nicht. Die Hektik auf dem Platz nahm nach diesem Treffer deutlich zu. Nach einem Foulspiel von Amanatidis an der Mittellinie wurden Korzynietz und Grammozis mit der Roten Karte für unsportliches Verhalten (Rudelbildung mit Schubseinlage) vom Platz gestellt. Es dauerte gut zehn Minuten, bis der Fußball wieder dominierte. Lautern suchte nun den Weg nach vorne und lockerte die eigene Defensive. Neuville hatte 20 Minuten vor dem Ende erst Pech bei einem Freistoß an den Pfosten und nur Sekunden später mit einem Flachschuss, der nach herrlicher Vorarbeit von Heinz knapp sein Ziel verfehlte. Die Entscheidung fiel in der 78. Minute. Nach einem langen Schlag aus der Gladbacher Hälfte lenkte Lembi den Ball unglücklich in den Lauf von Neuville. Der enteilte seinem Gegenspieler Hertzsch und erzielte mit einem eleganten Lupfer aus 16 Metern über den herausstürzenden Wiese hinweg das 2:0. Kaiserslautern hatte sich danach aufgegeben. Die Borussia kam durch einen irregulären Treffer auf die Siegerstraße und hat mit dem Sieg den Kontakt zum Mittelfeld hergestellt, während die Pfälzer nach der unglücklichen Niederlage auf einem Abstiegsplatz verharrten.

Kai Endres

Die Spielstatistik Borussia Mönchengladbach - 1. FC Kaiserslautern

Borussia Mönchengladbach

-

1. FC Kaiserslautern

2:0 (0:0)

Bundesliga 2004/2005, 8. Spieltag
17.10.2004, 17:30 Uhr
Stadion im Borussia-Park (Mönchengladbach), 52.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Uwe Kemmling (Kleinburgwedel)
Tore
1:0 Oliver Neuville 53. (rechte Hand, Ulich)
2:0 Oliver Neuville 78. (Rechtsschuss, Broich)
Wechsel M´gladbach
Steffen Korell
für Ivo Ulich
(―)
(77.)
Joris van Hout
für Thomas Broich
(―)
(85.)
Vaclav Sverkos
für Marek Heinz
(―)
(88.)
Wechsel K´lautern
Jochen Seitz
für Thomas Drescher
(―)
(72.)
Karten M´gladbach
Rot für Bernd Korzynietz
Gelb für Oliver Neuville
Karten K´lautern
Gelb für Mika Nurmela
Gelb für Timo Wenzel
Rot für Dimitrios Grammozis
Gelb für Ioannis Amanatidis