Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Volkswagen Arena (Wolfsburg) · Zuschauer: 23.500 · Schiedsrichter: Fynn Kohn

» Rückspiel: Hertha BSC - Wolfsburg 2:1

Die Erfüllung niedriger Erwartungen

Versuchte sich erfolglos als Freistoßschütze: Mike Hanke
Beide Teams hatten im Vorjahr nicht ansatzweise die hohen Erwartungen ihrer Anhänger erfüllt. Mit D’Alessandro und Marcelinho waren zudem zwei der größten Spielmacher-Mimosen der letzten Bundesligadekade nicht mehr in den Kadern. Die neu formierten Teams aber offenbarten noch genügend Defizite.

Wer im Vorfeld dieser Partie ein Spiel für Feinschmecker erwartete, konnte seine Meinung exklusiv für sich beanspruchen. Und so kam es wie es kommen musste. Die mutmaßlichen grauen Mäuse der kommenden Spielzeit bestätigten den Verdacht in einer schwachen Nullnummer. Wobei Wolfsburg die klareren Chancen vergab. Diego Klimowicz, der argentinische Goalgetter der Niedersachsen, versuchte sich hierbei des Öfteren als Fieldgoalschütze. Jagte er seine guten Chancen doch geflissentlich über die Querlatte von Hertha Torwart Jens Fiedler. Auch WM-Fahrer Mike Hanke kam zu Chancen, die er nicht im Tor unterbringen konnte. Neu war, dass sich Hanke als Freistoßschütze einen Namen machen wollte. Aber immerhin hatten die Wolfsburger Angreifer Chancen, die sie vergeben konnten. Die beiden Berliner Sturmspitzen Pantelic und Lakic brachten nämlich nichts Erwähnenswertes zustande.

Ein Umstand, der nicht unbedingt an den beiden Stürmern lag, waren sie doch die "ärmsten Schweine" auf dem Platz. Denn verwertbare Bälle in die Berliner Angriffsspitze gab es nicht. Ohnehin hatte die Partie das Potential, als Anschauungsmaterial für Fehlpassfestivals hergenommen zu werden. Immerhin standen die Jungs von Falko Götz in der Schlussphase defensiv so gut, dass der Punkt eingefahren werden konnte. Mit dem Unentschieden war man in der Hauptstadt auch zufrieden. Für Klaus Augenthaler war das Remis hingegen nicht ausreichend, hatten die Wölfe doch nun zwei Auswärtsspiele hintereinander vor sich.

Robert Mucha
Spieltag

 

1. Spieltag

Freitag, 11.08.2006 FC Bayern2:0Dortmund
Samstag, 12.08.2006 Hamburg1:1Bielefeld
Samstag, 12.08.2006 Schalke1:1Frankfurt
Samstag, 12.08.2006 Leverkusen3:0Aachen
Samstag, 12.08.2006 Stuttgart0:3Nürnberg
Samstag, 12.08.2006 M'Gladbach2:0Cottbus
Samstag, 12.08.2006 Mainz2:1Bochum
Sonntag, 13.08.2006 Hannover2:4Bremen
Sonntag, 13.08.2006 Wolfsburg0:0Hertha BSC

„Wir haben früher auch mit elf Deutschen einen schönen Scheißdreck gespielt.”

— Kaiserslauterns Vorstandschef Jürgen Friedrich auf die Frage, ob durch die vielen FCK-Ausländer die typischen Betzenberg-Tugenden verloren gegangen sind