Bundesliga

Spieltag

Spielbericht 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg

Sechster Teil einer unglaublichen Serie

Schoss seine Tore fünf und sechs nach der Rückkehr: Mohamed ZidanSchoss seine Tore fünf und sechs nach der Rückkehr: Mohamed Zidan

Mit dem knappen, aber verdienten 2:1-Erfolg übernahmen die Mainzer die Führung der inoffiziellen Rückrundentabelle und tauschten dabei mit den Clubberern die Plätze. Hans Meyers Elf hatte sich zweimal auskontern lassen und bekam des Gegners Defensivwall nur noch einmal geknackt.

Während es der Heimelf zu Beginn nur dazu reichte, kämpferische Akzente zu setzen, kam der Club nach einer kurzen Anlaufphase auch spielerisch gut in die Partie. Der Ball lief flüssiger durch die Reihen der Franken, allein vor dem Tor der Mainzer fehlte es an zwingenden Aktionen, zu denen man auch nicht die zwei Vittek-Versuche zwischen der 8. und 10. Spielminute zählen konnte. Allerdings bauten die 05er ihr fehlerhaftes Aufbauspiel im Verlauf der nächsten zehn Minuten rapide ab und tauchten regelmäßiger vor dem Kasten von Schäfer auf. Vor allem der quirlige Zidan entwischte seinen Häschern nun immer öfter, so wie beim 1:0 nach zwanzig Minuten. Andreasens Geschoss war noch von der Deckung abgeprallt, doch der Nachschuss Sotos aus halblinker Position forderte eine Parade Schäfers heraus. Der Ball sprang allerdings vor die Füße des nachsetzenden Zidan, der das Spielgerät hurtig über die Torlinie spitzelte. Beim nächsten gefährlichen Gegenzug (Polak köpfte knapp vorbei) kam Mainz noch mit einem blauen Auge davon, blieb aber dennoch hellwach. So fand ein Konter über Azaouagh und dessen Steilpass die entscheidende Lücke im aufgerückten Abwehrverbund der Nürnberger. Beauchamps wurde auf dem falschen Fuß erwischt, Zidan schnappte sich die Kugel, rannte damit allein auf Schäfer zu und schob sie routiniert ins rechte Toreck (28.). Die Gäste wirkten auch nach dem zweiten Gegentor nicht sonderlich geschockt, blieben stramm in der Vorwärtsbewegung, hatten vor der Pause allerdings nur noch eine kleine Chance durch Vittek, dessen Schuss an Noveski abprallte (33.). Auf der Gegenseite meisterte Schäfer einen Freistoß Andreasens (42.).

Die zweite Halbzeit verlief überaus einseitig. Der Club stürmte mit aller Macht, während sich die Mainzer mit Mann und Maus in der eigenen Spielhälfte formierten und sich aufs reine Zerstören der wuchtiger werdenden Angriffe konzentrierten. Nur selten brannte es wirklich im Strafraum der Hausherren, denn meist wurde vorher geschickt abgeblockt. Nachdem Galasek seine Möglichkeit in der 52. Minute noch vergeben hatte, war es zwölf Minuten später aber Saenko, der Vitteks akkurates Zuspiel flach zum 1:2-Anschluss vollendete. Bis zum Schlusspfiff blieb Nürnberg unbeirrt und mit hohem kämpferischen Einsatz im Vorwärtsgang, fand aber kaum eine Lücke in dem dichten Abwehrgewirr der Mainzer. Vittek vergab noch einmal aussichtsreich, drei Minuten nach dem 1:2, und der eingewechselte Sibon brachte nach 75 Minuten noch einen Freistoß gefährlich in Richtung Mainzer Tor. Zuletzt mussten die Gastgeber auch noch auf Andreasen verzichten, der sich nach einem weiteren Foul Gelb-Rot eingefangen hatte (85.). Den knappen Erfolg aber brachte die Klopp-Truppe indes über die Zeit und dem Club somit die immerhin erst dritte Saisonniederlage bei. Eine weitere angenehme Konsequenz für Mainz: Platz 10 - vier Punkte vor dem ersten Abstiegsrang. Ein absolut sensationelles Ergebnis, nachdem sich die Spaßfußballer vom Bruchweg zur Saisonhalbzeit noch abgeschlagen auf dem letzten Platz festgesetzt hatten.

Ulrich Merk

Die Spielstatistik 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg

1. FSV Mainz 05

-

1. FC Nürnberg

2:1 (2:0)

Bundesliga 2006/2007, 23. Spieltag
24.02.2007, 15:30 Uhr
Stadion am Bruchweg (Mainz), 20.300 Zuschauer
Schiedsrichter: Peter Gagelmann (Bremen)
Tore
1:0 Mohamed Zidan 20. (Rechtsschuss, Soto)
2:0 Mohamed Zidan 27. (Rechtsschuss, Azaouagh)
2:1 Ivan Saenko 64. (Rechtsschuss, Vittek)
Wechsel Mainz
Markus Feulner
für Elkin Soto
(4,0)
(40.)
Ranisav Jovanovic
für Petr Ruman
(―)
(70.)
Imre Szabics
für Mohamed Zidan
(―)
(77.)
Wechsel Nürnberg
Gerald Sibon
für Michael Beauchamp
(4,0)
(46.)
Ivica Banovic
für Tomás Galásek
(―)
(86.)
Jan Kristiansen
für Jan Polak
(―)
(86.)
Karten Mainz
Gelb für Mimoun Azaouagh
Gelb-Rot für Leon Andreasen (85.)
Karten Nürnberg
Gelb für Ivan Saenko
Gelb für Horacio Javier Pinola
Gelb für Andreas Wolf