Bundesliga

Spieltag

Spielbericht FC Bayern München - VfL Wolfsburg

Zuletzt noch gezittert

Lenkte lange Zeit das Bayern-Spiel: Franck RiberyLenkte lange Zeit das Bayern-Spiel: Franck Ribery

Neun Monate nach der Demontage als Bayern-Trainer, kehrte Felix Magath mit seinem neuen Arbeitgeber VfL Wolfsburg an die alte Wirkungsstätte zurück. Die Bayern-Spieler dankten ihrem ehemaligen Übungsleiter nicht für die Lehrjahre, sondern bewahrten ihren aktuellen Trainer Ottmar Hitzfeld mit dem Sieg vor neuen Diskussionen um seine Person. Allerdings hätten sich die Münchener fast selbst um den erarbeiteten Lohn gebracht, durch Unzulänglichkeiten in puncto Abwehrarbeit und Chancenverwertung.

Die Münchener wollten für die mauen Erfolgsergebnisse der vergangenen Wochen Entschädigung leisten. Erste halbherzige Bemühungen führten zu Halbchancen durch Toni (1.) und Klose (3.). Danach manifestierten die Bayern gegen harmlose Wölfe ihre Überlegenheit. Wie schon in den Heimspielen gegen Frankfurt (0:0) und im Europapokal gegen Bolton (2:2) war die Chancenverwertung das größte Manko auf Seiten des Rekordmeisters. Eine präzise auf Kloses Schädel geschlagene Flanke von Ribery drückte der Nationalstürmer am linken Pfosten vorbei (14.). Aber auch der französische Dribbelkünstler machte es im Abschluss nicht besser, als er über VfL-Schlussmann Jentzsch, aber auch über das Tor hinweg lupfte (18.). In der 35. Minute fand der Ball dann doch den Weg ins Wolfsburger Tor: van der Heyden verlor den Ball im Strafraum an Ribery und der Franzose spielte die Kugel in den Rücken der Abwehr zu Klose, der nur noch einzuschieben brauchte. Die Volkswagen-Kicker verdauten den Rückstand nicht so leicht und zeigten sich bis zum Pausenpfiff, vor allem in der Defensive, verunsichert. Allerdings fehlte den Hausherren die nötige Portion Glück, um diese Anfälligkeit auszunutzen. Jentzsch faustete einen Altintop-Freistoß weg (37.) und wehrte einen van Bommel-Schuss von der Strafraumgrenze ab (45.). Bei Kloses Kopfballversuch war der Torhüter zwar geschlagen, aber das Spielgerät traf nur die Latte (41.). Wolfsburgs größte Möglichkeit vergab Christian Gentner, als er in der 42. Minute eine van der Heyden-Flanke genau in die Arme von Bayern-Goalie Oliver Kahn köpfte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten sich die Wolfsburger gewillt, mehr als nur Reisesouvenirs aus der bayerischen Landeshauptstadt mitzunehmen. Allerdings zerstreute Franck Ribery nur fünf Minuten nach Wiederbeginn deren Hoffnungen auf einen Punktgewinn. Nach einem Doppelpass mit Hamit Altintop schob der Franzose die Kugel unter Jentzsch hindurch zum Torerfolg ein. Den zweiten Gegentreffer verkrafteten die Niedersachsen schon besser als den ersten, aber auch weil die Münchener das Tempo aus dem Spiel nahmen. Oliver Kahn brauchte nur bei einem Distanzversuch (54.) und einem Freistoß (70.) von Marcelinho handgreiflich zu werden. Ansonsten blieben die Wolfsburger Angriffe weiterhin harmlos. Dagegen hätten die Münchener die Partie schon frühzeitig für sich entscheiden können. Einen van Bommel-Schuss aus 20 Metern lenkte Jentzsch noch über die Latte (63.). Sekunden später schoss Altintop am Tor vorbei. Den vergebenen Chancen mussten die Münchener hinterher trauern, denn Nachlässigkeiten in der eigenen Abwehr führten zum Anschlusstreffer der Gäste. Von den Gegenspielern allein gelassen, legte Gentner den Ball zu seinem ebenfalls freistehenden Mitspieler Dejagah ab, der die Kugel mit einem strammen Schuss unter den Querbalken (71.) jagte. Nur wenige weitere Augenblicke vergingen, ehe Hamit Altintop die Möglichkeit hatte, seine Bayern vor dem weiteren Zittern um den verdienten Lohn zu bewahren. Allein vor dem gegnerischen Tormann Jentzsch versagten dem türkischen Nationalspieler jedoch die Nerven, und er scheiterte mit seinem Schuss am Goalie (73.) So musste bis zum Schlusspfiff um die drei Punkte und das damit verbundene Ende der sportlichen Durchhängephase gebangt werden.

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik FC Bayern München - VfL Wolfsburg

FC Bayern München

-

VfL Wolfsburg

2:1 (1:0)

Bundesliga 2007/2008, 14. Spieltag
24.11.2007, 15:30 Uhr
Allianz Arena (München), 69.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)
Tore
1:0 Miroslav Klose 35. (Rechtsschuss, Ribery)
2:0 Franck Ribery 50. (Rechtsschuss, Altintop)
2:1 Ashkan Dejagah 71. (Rechtsschuss, Gentner)
Wechsel B. München
Toni Kroos
für Franck Ribery
(―)
(86.)
Wechsel Wolfsburg
Edin Dzeko
für Grafite
(4,0)
(46.)
Sergiu Radu
für Jacek Krzynowek
(―)
(76.)
Josué
für Daniel Baier
(―)
(84.)
Karten B. München
keine
Karten Wolfsburg
Gelb für Daniel Baier