Bundesliga

Spieltag

Der 14. Spieltag der Bundesliga 2008/2009

Veh ade - Bewährungschance für Babbel

Knüpfte mit der Eintracht Kontakt zum Mittelfeld: Nikos LiberopoulosKnüpfte mit der Eintracht Kontakt zum Mittelfeld: Nikos Liberopoulos

Nach dem fünften sieglosen Spiel in Folge trennten sich Stuttgart und Armin Veh. Frankfurt knüpfte neue Kontakte zum Mittelfeld und Hoffenheim schnappte sich zum sechsten Mal in der Saison die Tabellenführung. Hamburg triumphierte im Hanseaten-Duell.

Das Spiel VfL Wolfsburg gegen den VfB Stuttgart enthielt vor, während und nach den 90 Minuten eine ganze Menge Zündstoff. Im Vorfeld hatte Stuttgart-Coach Armin Veh erklärt, bei den Neuverpflichtungen hätte der VfB keine glückliche Hand bewiesen - und schloss seine Beteiligung an den Personalentscheidungen mit ein. Nach der mit 1:4 verlorenen Partie schlossen die Schwaben Veh von einer weiteren Zusammenarbeit aus, mit der Begründung, dass er die Mannschaft nicht mehr erreichen würde. Als Nachfolger rückte Markus Babbel vorerst in die erste Reihe. Wolfsburgs Trainer Felix Magath musste ebenfalls zwangsweise einen räumlichen Abstand zu seinen Kickern einnehmen - allerdings nur temporär. Schiri Helmut Fleischer verbannte Magath auf die Tribüne, nachdem „Die Tonart und Wortwahl nicht in Ordnung“ gewesen seien, mit der Wolfsburgs Coach in der Halbzeitpause mit dem Unparteiischen kommunizierte. Laut wurde nach eigener Aussage auch Bochums Übungsleiter Marcel Koller in der Halbzeitpause. Sein Weckruf an die eigene Mannschaft langte allerdings nicht mehr ganz, den 0:3-Rückstand gegen Hertha BSC aufzuholen. Die Berliner blieben nach dem 3:2-Auswärtserfolg dem Spitzentrio eng auf den Fersen, ebenso wie der Hamburger SV, der in einer spielerisch mauen Neuauflage des Nordklassikers den Rivalen aus Bremen mit 2:1 bezwang. Hoffenheims 3:1-Auswärtserfolg in Köln führte den Aufsteiger zurück an die Tabellenspitze, da Leverkusen - in den letzten Jahren auf der Alm wenig erfolgreich - eine weitere Pleite in Bielefeld kassierte (1:2) und auf Platz 2 zurückfiel. Der FC Bayern behauptete seinen dritten Tabellenplatz ohne Probleme, auch wenn die Gäste aus der Lausitz mit 1:0 in Führung gingen. Der am Ende glatte Sieg der Münchener (Bojan Prasnikar: „Es war ein souveränes Spiel des FC Bayern“) hätte sogar noch höher als 4:1 ausfallen können.

Dem Ergebnis nach viel zu deutlich hingegen prangte hingegen der 4:0-Sieg der Frankfurter gegen Hannover 96 vom Display. Das gab Frankfurts Coach Friedhelm Funkel zu; gönnte aber auch Neuzugang Nikos Liberopoulos ein Sonderlob, der seine Torjägerqualitäten in den letzten Wochen vorzeigte. Dank des Dreiers gelang den Hessen der Anschluss ans Mittelfeld. Auch für Bielefeld (von Rang 17 auf 14) verlief der 14. Spieltag erfreulich. Bochum, Karlsruhe und Mönchengladbach indes rutschen jeweils einen Rang in der Tabelle ab. Der KSC scheiterte gegen Dortmund an seiner schwachen Chancenverwertung, aber auch am gut strukturierten Spiel des Gegners. „Was wir in Ballbesitz gemacht haben, war nicht schlecht. Was wir aber zugelassen haben, war eine Aufforderung zum Toreschießen“, kritisierte Gladbachs Coach Hans Meyer vornehmlich das Defensivverhalten seiner Elf, die in der Veltins-Arena den Königsblauen mit 1:3 unterlag. Deren Trainer Fred Rutten, der sich als Assistenzcoach bei Twente Enschede einst Einiges bei seinem Ex-Chef Hans Meyer abguckte, war nur mit dem Resultat so richtig zufrieden. „Wir haben nicht so ein gutes Spiel wie gegen Bayern gemacht“, fand er. Die Partie war allerdings verloren gegangen ...

André Schulin

Die Spiele am 14. Spieltag der Bundesliga 2008/2009

Datum Heim Gast Ergebnis
Fr 21.11. 20:30 Karlsruher SC - Borussia Dortmund 0:1 (0:1) Info
Wildparkstadion (Karlsruhe)
29.700 Zuschauer
Schiri: Alvarado Godinez Quetzalli (Mexiko)
0:1
Zidan (20.)
Sa 22.11. 15:30 FC Bayern München - FC Energie Cottbus 4:1 (2:1) Info
Allianz Arena (München)
69.000 Zuschauer
Schiri: Michael Kempter (Sauldorf)
0:1
Ribery (29.) 1:1
Demichelis (38.) 2:1
Klose (55.) 3:1
Toni (59.) 4:1
Skela (25.)




Sa 22.11. 15:30 FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 3:1 (3:1) Info
Veltins-Arena (Gelsenkirchen)
61.700 Zuschauer
Schiri: Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)
Altintop (17.) 1:0
Farfan (24.) 2:0
2:1
Altintop (45.) 3:1


Friend (30.)

Sa 22.11. 15:30 VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart 4:1 (0:1) Info
Volkswagen Arena (Wolfsburg)
26.900 Zuschauer
Schiri: Dr. Helmut Fleischer (Ulm)
0:1
Grafite (51.) 1:1
Grafite (76.) 2:1
Dzeko (79.) 3:1
Dzeko (86.) 4:1
Lanig (18.)




Sa 22.11. 15:30 Eintracht Frankfurt - Hannover 96 4:0 (2:0) Info
Commerzbank-Arena (Frankfurt)
39.600 Zuschauer
Schiri: Roman Potemkin (München)
Liberopoulos (25.) 1:0
Russ (40.) 2:0
Liberopoulos (86.) 3:0
Fenin (90.) 4:0




Sa 22.11. 15:30 VfL Bochum - Hertha BSC 2:3 (0:3) Info
Rewirpower-Stadion (Bochum)
18.200 Zuschauer
Schiri: Michael Weiner (Giesen)
0:1
0:2
0:3
Sestak (50.) 1:3
Mieciel (74.) 2:3
Raffael (25.)
Kacar (33.)
Cicero (39.)


Sa 22.11. 15:30 Arminia Bielefeld - Bayer Leverkusen 2:1 (0:0) Info
Schüco-Arena (Bielefeld)
20.700 Zuschauer
Schiri: Marc Seemann (Essen)
Wichniarek (53.) 1:0
Halfar (69.) 2:0
2:1


Helmes (78.)
Sa 22.11. 15:30 1. FC Köln - 1899 Hoffenheim 1:3 (0:1) Info
RheinEnergieStadion (Köln)
50.000 Zuschauer
Schiri: Deniz Aytekin (Oberasbach)
0:1
0:2
Petit (79.) 1:2
1:3
Ba (32.)
Ibisevic (67.)

Ibisevic (88.)
So 23.11. 17:00 Hamburger SV - SV Werder Bremen 2:1 (1:1) Info
HSH Nordbank Arena (Hamburg)
56.100 Zuschauer
Schiri: Knut Kircher (Rottenburg)
Paolo Guerrero (6.) 1:0
1:1
Olic (74.) 2:1

Diego (24.)

Die Tabelle am 14. Spieltag der Bundesliga 2008/2009

  • Tabelle
  • zu Hause
  • Auswärts
  • Formtabelle
  • Kreuztabelle
Platz Verein Spiele S U N Tore Diff Pkt
1. (2.) 1899 Hoffenheim 14 10 1 3 37:20 +17 31
2. (1.) Bayer Leverkusen 14 9 1 4 32:17 +15 28
3. (3.) FC Bayern München 14 8 4 2 33:21 +12 28
4. (4.) Hertha BSC 14 8 3 3 21:18 +3 27
5. (5.) Hamburger SV 14 8 2 4 22:22 0 26
6. (6.) Borussia Dortmund 14 6 6 2 25:18 +7 24
7. (8.) FC Schalke 04 14 6 5 3 22:13 +9 23
8. (9.) VfL Wolfsburg 14 6 4 4 32:22 +10 22
9. (7.) SV Werder Bremen 14 5 5 4 32:26 +6 20
10. (10.) 1. FC Köln 14 6 1 7 15:20 -5 19
11. (11.) VfB Stuttgart 14 5 3 6 19:21 -2 18
12. (12.) Eintracht Frankfurt 14 4 4 6 19:23 -4 16
13. (12.) Hannover 96 14 3 4 7 15:27 -12 13
14. (17.) Arminia Bielefeld 14 2 6 6 14:23 -9 12
15. (14.) Borussia Mönchengladbach 14 3 2 9 15:27 -12 11
16. (15.) VfL Bochum 14 1 7 6 17:23 -6 10
17. (16.) Karlsruher SC 14 3 1 10 12:25 -13 10
18. (18.) FC Energie Cottbus 14 2 3 9 8:24 -16 9
Die beiden ersten Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Champions League.
Die Mannschaft auf Platz 3 nimmt an der Champions League-Qualifikation teil.
Die Mannschaften auf Platz 4 bis 5 qualifizieren sich für die UEFA-Cup.
Die Mannschaft auf Platz 16 kommt in die Relegation zur 2. Liga.
Die beiden letzten Mannschaften steigen in die 2. Liga ab.