Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

RheinEnergieStadion (Köln) · Zuschauer: 50.000 · Schiedsrichter: Fynn Kohn

» Hinspiel: M'Gladbach - 1. FC Köln 1:2

1:2 Brecko (64.)
2:3 Brecko (82.)
2:4
(0:2)

Borussia weiter im Aufschwung

Trug zum Gladbacher Sieg zwei Treffer bei: Michael Bradley
Die Kölner wollten den ersten Heimdreier seit dem 7. November 2008 einfahren, lagen jedoch schon zur Pause mit 0:2 zurück und konnten die Partie trotz einer Leistungssteigerung nicht mehr drehen. Die Truppe von Hans Meyer hingegen verbuchte den zweiten Sieg in Folge und verließ die Abstiegsränge.

Den ersten emotionalen Moment gab es bereits vor dem Anpfiff, als sich FC-Kapitän Ümit Özat, der aufgrund einer Herzmuskelentzündung seine Karriere beenden musste, von den Fans verabschiedete. Auf dem Rasen passierte zunächst nicht allzu viel, weil sich die rheinischen Rivalen darauf konzentrierten, sicher zu stehen. Einem Tor am nächsten kamen die Kölner Vucicevic (4.) und Novakovic (15.) sowie Gästeakteur Marin, dessen Distanzfreistoß knapp über das Gehäuse flog (10.). Je länger die Veranstaltung dauerte, desto größer wurde der Offensivgeist der Mönchengladbacher, die in der 25. Minute auch in Führung gingen: Der aktionsfreudige Marko Marin dribbelte sich auf dem linken Flügel durch und passte zu Bradley, der schneller als Matip war und die Kugel aus vier Metern über die Linie bugsierte. Die Defensivabteilung der Geißböcke verlor weiter an Souveränität und ermöglichte der Borussia eine hochkarätige Gelegenheit durch Friend, der nach einer Flanke Marins allerdings ans Außennetz köpfte (35.). Mehr Erfolg hatte neun Zeigerumdrehungen später Karim Matmour. Der von Baumjohann bediente Ex-Freiburger umkurvte Keeper Mondragon und markierte mit links den 0:2-Pausenstand.

Im zweiten Abschnitt präsentierte sich Köln deutlich verbessert und stellte nach einem zu hoch angesetzten Novakovic-Freistoß (52.) durch Miso Brecko, der mit einem von Bradley abgefälschten 28-Meter-Schuss seinen ersten Bundesligatreffer erzielte, den Anschluss her (64.). Die bis dahin abwartenden Gäste schalteten umgehend auf Angriff um und schafften nur 180 Sekunden darauf das 3:1. Feiern lassen durfte sich Rob Friend, der eine Kombination über Baumjohann und Stalteri aus kurzer Entfernung in die Maschen grätschte. Der FC brauchte einige Zeit, um den Schock zu verdauen, steuerte dann aber wieder den gegnerischen Kasten an und verkürzte den Rückstand in der 82. Minute in Gestalt von Rechtsverteidiger Brecko, der mit einem Schrägschuss ins linke Eck einlochte, erneut auf ein Tor. Doch auch diesmal hatten die Gladbacher eine schnelle Antwort parat: Als der eingewechselte Alberman im Strafraum bei einem Zweikampf mit Pezzoni zu Boden ging, votierte Schiedsrichter Kinhöfer auf Elfmeter, den Michael Bradley zum 2:4-Endergebnis verwandelte (87.).

Christian Brackhagen
Spieltag

24. Spieltag

Freitag, 13.03.2009 Wolfsburg4:3Schalke
Samstag, 14.03.2009 Karlsruhe0:1Bielefeld
Samstag, 14.03.2009 1. FC Köln2:4M'Gladbach
Samstag, 14.03.2009 Frankfurt1:1Hoffenheim
Samstag, 14.03.2009 Bochum0:3FC Bayern
Samstag, 14.03.2009 Hertha BSC1:0Leverkusen
Samstag, 14.03.2009 Hannover4:4Dortmund
Sonntag, 15.03.2009 Hamburg2:0Cottbus
Sonntag, 15.03.2009 Bremen4:0Stuttgart

„Er ist wirklich sehr schnell und wenn er auch an sich selber vorbei kommt, fängt ihn keiner mehr ab.”

— Bobby Robson