Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Mage Solar Stadion (Freiburg) · Zuschauer: 24.000 · Schiedsrichter: Felix Zwayer

» Rückspiel: 2:2

Köln mit Punkt und Rekord

Ließ drei brandgefährliche Schüsse ab: Lukas Podolski
Tore Fehlanzeige. Für die Gäste hatte die Nullnummer in Freiburg einen Nebeneffekt, der sie als erfolgreiches Auswärtsteam kennzeichnete. Nach Torchancen waren die Kölner allerdings einem Sieg näher.

Nachdem sie zuvor zweimal in der Fremde antreten durften und aus den Gastspielen in Wolfsburg und Nürnberg vier Punkte mitnahmen, schlug für die Kicker des SC Freiburg wieder die harte Eineinhalbstunde der Wahrheit im Badenova-Stadion. Da auch die Gäste aus Köln Auswärtsspiele bevorzugen, war es nicht weiter erstaunlich, dass die Geißbock-Elf den gefährlicheren Eindruck vermittelte. Der agile Podolski setzte sich in der zwölften Minute erstmals stark in Szene, als er seinen Gegenspielern entwischte, den finalen Schuss jedoch nur gegen den Querbalken setzte. Mit zwei weiteren guten Abschlüssen (30. und 34.), deren Erfolg lediglich Pouplin und der Pfosten im Wege standen, unterstrich der Gästestürmer seine gute Form - an Glück mangelte es allerdings. Freiburgs Offensivbemühungen mündeten selten in torreife Situationen, kurz vor der Pause bot sich jedoch Idrissou eine gute Möglichkeit. Kölns Abwehr bekam das im Sechzehner unkontrolliert pendelnde Leder nicht weggeschlagen, statt dessen prallte die Kugel dem Kameruner vor die Füße, der aufs kurze Eck abzog. Mit einer Fußabwehr rettete Mondragon den Gästen das Remis (45.).

Dass man auf eigenem Platz viel zu wenig für den Erfolg getan hatte, war den Breisgauern offensichtlich klar geworden. Deutlich intensiver als zuvor verlagerte der SC das Geschehen in die Kölner Hälfte - allein den Schlüssel zu einem erfolgversprechenden Abschluss hatte man immer noch nicht gefunden. Köln tauchte fast völlig ab, stand aber defensiv gut. Ein verunglückter Schussversuch Petits, nach Vorlage durch Novakovic, brachte immerhin einen Hauch von Gefahr (69.), den Freiburg, trotz seiner Feldüberlegenheit, schuldig blieb. In den Schlussminuten hatten sich beide Teams damit angefreundet, die Punkte zu teilen - eine „Alles oder Nichts“-Haltung war nicht zu erkennen. Neben dem Punkt hatten die Kölner eine statistische Randnotiz für sich verbucht: Als erstes Auswärtsteam waren sie sechs Begegnungen in Folge ohne Gegentor geblieben.

André Schulin
Spieltag

16. Spieltag

Freitag, 11.12.2009 Hertha BSC2:2Leverkusen
Samstag, 12.12.2009 Freiburg0:0FC Köln
Samstag, 12.12.2009 Nürnberg0:4Hamburg
Samstag, 12.12.2009 M´gladbach5:3Hannover
Samstag, 12.12.2009 Hoffenheim1:1Frankfurt
Samstag, 12.12.2009 Bochum1:5B. München
Samstag, 12.12.2009 Bremen0:2Schalke
Sonntag, 13.12.2009 Mainz1:1Stuttgart
Sonntag, 13.12.2009 Wolfsburg1:3Dortmund

„Jeder kann sagen, was ich will.”

— Otto Rehhagel