Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Borussia-Park (Mönchengladbach) · Zuschauer: 43.500 · Schiedsrichter: Michael Kempter

» Rückspiel: Hannover - M'Gladbach 6:1

1:0 Haggui (15., Eigentor)
2:0 Friend (22.)
3:1 Constant Djakpa (58., Eigentor)
4:1 Michael Bradley (68.)
5:3 Haggui (90., Eigentor)
5:3
(2:1)
2:1 Ya Konan (36.)
4:2 Ya Konan (69.)
4:3 Schulz (88.)

Nonstop Nonsens

Zweifacher Torschütze – aber ins falsche Tor: Karim Haggui
Sechs der insgesamt acht Treffer im Spiel bei Borussia Mönchengladbach erzielten die Hannoveraner, aber weil darunter auch drei Gegentore waren, gewann 96 nicht 6:2, sondern verlor 3:5.

Vielleicht wäre das Duell torlos ausgegangen, wenn nicht Hannovers Schlussmann Fromlowitz in der 15. Minute nach einem Pass des Gladbachers Marx Haggui angeschossen hätte und der Ball von dessen Bein ins verwaiste Tor gerollt wäre. Denn bis dahin war die Partie wie eine typische Nullnummer verlaufen und hatte zumeist im Mittelfeld stattgefunden. Danach taute zuerst die Borussia auf und ließ der geschenkten Führung einen der wenigen aus dem Spiel gefallenen Treffer folgen: Nachdem Friend aus kurzer Distanz nur den Querbalken getroffen hatte (20.), nickte er zwei Minuten später eine Levels-Flanke ein. Mit der scheinbar sicheren Führung im Rücken wurden die Gladbacher jedoch nachlässiger und brachten damit Hannover ins Spiel. Zunächst hatten die 96er Pech, dass nach einem Foul von MG-Schlussmann Bailly an Pinto der durchaus mögliche Elfmeterpfiff ausblieb (27.), später allerdings auch Glück, dass Bradley nur die Latte traf (35.). Im Gegenzug gelang den Gästen nämlich der Anschluss: Nach einer Ecke bekamen die Gladbacher das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone, aus dem Getümmel traf Ya Konan (36.). Anschließend erhöhte die Platzelf wieder den Druck, allerdings konnten weder Reus (43.) noch Friend (44.) Fromlowitz bezwingen, sondern nur ein eigener Mitspieler.

Ohne zu schauen, spielte der für den verletzten Rosenthal eingewechselte Djakpa 13 Minuten nach dem Wiederbeginn aus knapp zwanzig Metern einen Rückpass, der nicht beim eigenen Hintermann landete, sondern in der langen Torecke. Beim vierten Gegentreffer sah die 96-Abwehr ebenfalls nicht glücklich aus: Bradleys flacher Freistoß fand seinen Weg ins Zielgebiet, weil Ya Konan eine Lücke in der eigenen Mauer riss (68.). Der Ivorer machte seinen Fehler direkt wieder gut, wenn auch irregulär: Der Schiedsrichter übersah, dass Ya Konan eine Pinto-Flanke mit dem Arm annahm, bevor er sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, Bailly verlud und traf (69.). Obwohl der zweifache Torschütze wegen eines übermotivierten Fouls am Mönchengladbacher Torwächter die Ampelkarte sah (84.), kam seine Mannschaft noch einmal bis auf ein Tor heran. Allerdings war der erneute Hannoveraner Anschlusstreffer mehr ein Verdienst der Abwehr der Hausherren: Jaures lief sorglos mit der Kugel entlang des eigenen Fünf-Meter-Raums, 96-Verteidiger Schulz grätschte jedoch dazwischen und den Ball ins Tor (88.). Hannover warf in der Schlussphase alles nach vorne und traf auch ein weiteres Mal ins Netz, aber wieder einmal ins eigene und zum zweiten Mal war es Haggui. Der Tunesier verlängerte von außerhalb des Strafraums ein harmloses Zuspiel von Reus in die Maschen (90.).

Senthuran Sivananda
Spieltag

16. Spieltag

Freitag, 11.12.2009 Hertha BSC2:2Leverkusen
Samstag, 12.12.2009 Nürnberg0:4Hamburg
Samstag, 12.12.2009 M'Gladbach5:3Hannover
Samstag, 12.12.2009 Hoffenheim1:1Frankfurt
Samstag, 12.12.2009 Bochum1:5FC Bayern
Samstag, 12.12.2009 Freiburg0:01. FC Köln
Samstag, 12.12.2009 Bremen0:2Schalke
Sonntag, 13.12.2009 Mainz1:1Stuttgart
Sonntag, 13.12.2009 Wolfsburg1:3Dortmund

„Bei uns wird auf dem Platz zu wenig gesprochen. Das könnte an der Kommunikation liegen.”

— Erich Ribbeck