Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

RheinEnergieStadion (Köln) · Zuschauer: 44.500 · Schiedsrichter: Lutz Wagner

» Rückspiel: 1:0

1:0 Geromel (37.)
2:0 Novakovic (70.)
3:0 Novakovic (77.)
3:0
(1:0)

Desolater Club

Erzielte seine Saisontreffer drei und vier: Milivoje Novakovic
In einer einseitigen Begegnung entschied der 1. FC Köln sein Heimspiel gegen den Club deutlich mit 3:0 für sich und konnte sich in der Tabelle bis auf Platz 12 vorarbeiten, während die Franken erneut arg enttäuschten und zum vierten Mal in Folge den Kürzeren zogen.

Zwar hatten die Kölner das Spielfeld von den größten Schneemassen befreit, doch die Bedingungen auf dem vereisten Untergrund blieben grenzwertig. Die Geißböcke freundeten sich mit den Verhältnissen anfangs besser an und kamen innerhalb der ersten zehn Minuten durch Yalcin und Novakovic auch zu zwei guten Möglichkeiten. Vom Club war offensiv wenig erkennbar, sieht man von einer verunglückten Flanke Risses ab, bei der Mondragon aber aufmerksam genug war. Überlegen blieben im weiteren Verlauf allerdings die Kölner, hatten auch eine weitere Chance durch Chihi, dessen Schuss nur knapp am linken Pfosten vorbei strich (17.). In den folgenden Minuten kämpften die Kontrahenten mehr mit den Platzverhältnissen, als dass es zu ansehbaren Spielzügen kam. Immerhin ließ Nürnberg in dieser Phase keine Tormöglichkeiten zu, doch ein Eckball von Chihi leitete in der 37. Minute die verdiente Führung der Hausherren ein. Geromel setzte sich im Luftkampf durch, Stephan erreichte die Kugel nur noch mit den Fingerspitzen, konnte den Einschlag aber nicht verhindern.

Im zweiten Durchgang blieb alles beim Alten. Köln diktierte das Geschehen, während es Nürnberg so gut wie nicht gelang, für Entlastung zu sorgen. Zwei weitere Großchancen für Novakovic und Podolski nach einer knappen Stunde Spielzeit überstand der Club noch, brachte danach mit Gündogan und Charisteas auch zwei frische Kräfte, was am Spielverlauf jedoch gar nichts änderte. Im Gegenteil, denn Novakovic entschied per Doppelschlag (70., 77.) die Partie endgültig für die Soldo-Elf. Beim 2:0 hatte Podolski mit einer punktgenauen Hereingabe vom linken Flügel für den Slowenen aufgelegt, während ein Eckstoß von Petit beim 3:0 das Kopfballtor von Novakovic vorbereitete. Nach einem Foul an Podolski musste Judt zudem in der 84. Minute mit Gelb-Rot den Platz verlassen, aber das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst am Ausschaukeln. Somit musste der Club nach einer weiteren desolaten Leistung auf dem vorletzten Platz der Tabelle überwintern.

Ulrich Merk

Reservebank


23Kevin McKenna  (–)

6Pierre Womé  (–)

9Manasseh Ishiaku  (–)

 


(4,5) Ilkay Gündogan22

(4,5) Angelos Charisteas9

Spieltag

17. Spieltag

Freitag, 18.12.2009 Schalke1:0Mainz
Samstag, 19.12.2009 B. München5:2Hertha BSC
Samstag, 19.12.2009 Dortmund1:0Freiburg
Samstag, 19.12.2009 Hannover2:3Bochum
Samstag, 19.12.2009 Frankfurt2:2Wolfsburg
Samstag, 19.12.2009 Leverkusen3:2M´gladbach
Samstag, 19.12.2009 Stuttgart3:1Hoffenheim
Sonntag, 20.12.2009 Hamburg2:1Bremen
Sonntag, 20.12.2009 FC Köln3:0Nürnberg

„Am Montag nehme ich mir vor, zur nächsten Partie zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben oder acht, am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird, stelle ich fest, dass ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle einsetzen muss wie in der Vorwoche”

— John Toshack