Bundesliga

Spieltag

Spielbericht Hannover 96 - VfL Bochum

Die Comeback-Show

Bochums „Juninho“ verwandelte zum dritten Mal in Folge einen Freistoß direkt: Christian FuchsBochums „Juninho“ verwandelte zum dritten Mal in Folge einen Freistoß direkt: Christian Fuchs

Der bereits abgeschriebene Jan Schlaudraff brachte Hannover in Führung, der fast schon aussortierte Paul Freier seine Mannschaft wieder ins Spiel. Trotz eines Zwei-Tore-Rückstandes gewann der VfL Bochum.

Nur weil Ya Konan gesperrt und Stajner (Wade) verletzt fehlten, standen die Rekonvaleszenten Hanke und Schlaudraff zum ersten Mal in dieser Saison in der Startformation. Hanke besaß auch die erste Torchance, jedoch beförderte er den Ball über die Latte (3.). Schlaudraff erzielte dagegen sogar den ersten Treffer, allerdings stand er eigentlich im Abseits, als er Brugginks Zuspiel annahm und bevor er sich gegen Maltritz durchsetzte sowie ins Tor schoss (6.). So viel Glück hatten die Bochumer nicht, denn obwohl sie die aktiviere Mannschaft waren, stockte der Gastgeber seine Führung noch vor dem Pausenpfiff auf. Während 96-Keeper Fromlowitz sowohl Onos Freistoß (15.), als auch Prokophs Kopfball (16.) ins Toraus lenkte, spielte auf der Gegenseite Cherundolo in den Rücken der Abwehr, wo Schlaudraff stand und den Ball ins rechte untere Eck traf (33.). Danach bekamen die Niedersachsen das Spiel in den Griff, versäumten es jedoch, den dritten, wohl entscheidenden Treffer nachzulegen. Concha köpfte in der 44. Minute eine Hanke-Flanke an den eigenen Pfosten.

Da kurz nach dem Wiederbeginn Djakpa (47.) und Pinto (51.) weitere Chancen vergaben, konnte der fast schon aussortierte, jedoch zur Pause eingewechselte Freier den VfL mit seinem Anschlusstreffer wieder in die Partie werfen. Auf Zuspiel von Hashemian bezwang er Fromlowitz mit einem Versuch in die lange Ecke (52.). Nur weitere zwei Minuten vergingen, bevor Epalles Schuss wie ein Strich von der Strafraumgrenze im Netz zappelte. Nur ihrem Torhüter Fromlowitz und dem Schiedsrichter hatten es die Hannoveraner zu verdanken, dass es bis zur 86. Minute remis stand. Denn der Referee pfiff nach einem Foul von Haggui an Epalle zu Unrecht keinen Strafstoß (58.), derweil der Torwart den Schuss von Freier (67.) und den Kopfball von Prokoph (68.) parierte. Die Platzelf hätte sogar erneut in Führung gehen können, nachdem sie sich wieder gefangen hatte. Schlaudraff schoss am Tor vorbei (75.). Auf der Gegenseite zögerte der frei vor dem Tor stehende Epalle zu lange mit dem Abschluss (77.). Vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit zirkelte Fuchs aber aus knapp 30 Metern einen Freistoß in die Maschen.

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik Hannover 96 - VfL Bochum

Hannover 96

-

VfL Bochum

2:3 (2:0)

Bundesliga 2009/2010, 17. Spieltag
19.12.2009, 15:30 Uhr
AWD-Arena (Hannover), 33.900 Zuschauer
Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)
Tore
1:0 Jan Schlaudraff 6. (Linksschuss, Bruggink)
2:0 Jan Schlaudraff 33. (Rechtsschuss, Cherundolo)
2:1 Paul Freier 52. (Rechtsschuss, Hashemian)
2:2 Joel Epalle 54. (Linksschuss, Prokoph)
2:3 Christian Fuchs 86. (Freistoß)
Wechsel Bochum
Paul Freier
für Zlatko Dedic
(2,5)
(46.)
Andreas Johansson
für Shinji Ono
(3,0)
(46.)
Dennis Grote
für Vahid Hashemian
(―)
(90.)
Karten Hannover
Gelb für Hanno Balitsch
Gelb für Arnold Bruggink
Gelb für Steven Cherundolo
Karten Bochum
Gelb für Andreas Johansson
Gelb für Dennis Grote