Bundesliga

Spieltag

Spielbericht Hannover 96 - Hertha BSC

Hoffnungsschimmer für Hertha

Erstes Spiel für die Hertha, erstes Tor: Theofanis GekasErstes Spiel für die Hertha, erstes Tor: Theofanis Gekas

Nach 16 Bundesliga-Spielen ohne Sieg gewann Hertha BSC wieder. Gegner Hannover 96 rutschte durch das siebte sieglose Spiel in Serie auf einen Relegationsplatz ab. Die engagierte Leistung des Tabellenletzten in der niedersächsischen Landeshauptstadt machte Hoffnung für die erforderliche Aufholjagd auf die Nicht-Abstiegsplätze in der Rückrunde.

Einer Heimmannschaft wurden die passiven Hannoveraner nicht gerecht. Die Berliner waren dagegen kaum wiederzuerkennen, so schwungvoll und kampfstark war ihre Vorstellung. Nach ersten Chancen durch Ramos (4., 9.) und Cicero (13.) hatte die Hertha allerdings auch Glück, dass nach einem Foul von BSC-Torwart Drobny an Ya Konan der durchaus möglich Elfmeterpfiff ausblieb (23.). Der Ivorer verletzte sich zudem dabei. Bevor er ausgewechselt werden konnte, hatte Berlin jedoch die kurzzeitige Überzahl zur Führung genutzt. Bruggink klärte eine Raffael-Ecke zu kurz, so dass Piszczek von der Strafraumgrenze einen Schuss abfeuerte, der durch die Beine des Hannoveraner Schlussmanns Fromlowitz seinen Weg ins Tor fand (30.). Nur drei Minuten später vollstreckte Raffael auf Vorarbeit von Ramos erfolgreich in die lange Ecke.

Auch in der zweiten Halbzeit waren zunächst die Gäste weiterhin spielbestimmend. Allerdings scheiterte Ramos mit einem kläglichen Heber an Fromlowitz (55.), Raffaels Distanzversuch strich am linken Pfosten vorbei (64.) und der Kopfball von Gekas landete auf dem Tordach (65.). Danach verlegte sich die Hertha aufs Kontern, derweil Hannover mehr riskierte, aber so auch Räume für Berliner Gegenangriffe öffnete. Zehn Zeigerumdrehungen vor dem Abpfiff sorgte Gekas für die endgültige Entscheidung. Der Abwehrversuch des neuen Hannoveraner Innenverteidigers Durica gegen Raffael misslang, stattdessen landete der Ball beim Griechen, der ihn in die lange Ecke schob. Der von Bayer Leverkusen ausgeliehene Gekas stand wie der von Schalke 04 verpflichtete Kobiashvili in der Startformation. Der dritte in der Winterpause geholte Neuzugang, der tschechische Abwehrspieler Hubnik, fiel dagegen kurzfristig verletzt aus. Mit der 0:3-Niederlage waren die Hausherren am Ende sogar noch gut bedient, denn Durica zog Ramos am Trikot durch den Strafraum. Fromlowitz parierte aber den fälligen Elfmeter von Cicero und den Nachschuss von Gekas (83.).

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik Hannover 96 - Hertha BSC

Hannover 96

-

Hertha BSC

0:3 (0:2)

Bundesliga 2009/2010, 18. Spieltag
16.01.2010, 15:30 Uhr
AWD-Arena (Hannover), 28.700 Zuschauer
Schiedsrichter: Peter Gagelmann (Bremen)
Tore
0:1 Lukasz Piszczek 30. (Rechtsschuss)
0:2 Raffael 33. (Rechtsschuss, Ramos)
0:3 Theofanis Gekas 80. (Rechtsschuss)
Wechsel Hannover
Jan Schlaudraff
für Didier Konan Ya
(5,0)
(31.)
Jan Rosenthal
für Steven Cherundolo
(5,0)
(54.)
Mike Hanke
für Valdet Rama
(―)
(66.)
Karten Hannover
Gelb für Jirí Stajner
Gelb für Valdet Rama
Gelb für Sergio da Silva Pinto
Gelb für Christian Schulz
Gelb für Jan Durica
Karten Hertha BSC
Gelb für Levan Kobiashvili
Besondere Vorkommnisse: Cicero verschießt Foulelfmeter (83.) - Fromlowitz hält (Durica an Ramos)