Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Signal Iduna Park (Dortmund) · Zuschauer: 73.700 · Schiedsrichter: Lutz Wagner

» Hinspiel: Hannover - Dortmund 1:1

1:0 Subotic (43.)
2:0 Eggimann (60., Eigentor)
3:0 Nelson Valdez (77.)
4:1 Großkreutz (88.)
4:1
(1:0)

Aufbaugegner Hannover

War noch der beste 96er: Florian Fromlowitz
Nur eine Niederlagenserie riss: Nach drei punktlosen Partien am Stück kam Borussia Dortmund das Heimspiel gegen Hannover 96 mehr als gelegen. Die Niedersachsen hätten sich sogar über eine höhere Pleite als das 1:4 nicht beschweren dürfen.

Denn dass die Hannoveraner im Gegensatz zum vergangenen Bundesliga-Spieltag (gegen Werder Bremen) die Anfangsphase schadlos überstanden, hatten sie auch ihrem Schlussmann zu verdanken. Der in die Kritik geratene Florian Fromlowitz musste die reichlich gesäten Fehler seiner Vorderleute ausbügeln. Nach einem Fehlpass von Durica und dem anschließenden Zuspiel von Blaszczykowski scheiterte Barrios am gegnerischen Torwart (7.). Vier Minuten später köpfte der Argentinier eine Zidan-Flanke über den Querbalken. Und dann leitete ein Fehler von Rausch einen Konter an, den jedoch Zidan mit einem Schuss, der links am Zielgebiet vorbeiflog, vergab (14.). Auch wenn der BVB danach deutlich nachließ, war die Führung längst überfällig, als Fromlowitz gegen Blaszczykowski zur Ecke klärte, aber gegen den anschließenden Kopfballaufsetzer von Subotic machtlos war (43.).

In der zweiten Halbzeit blieb die Borussia überlegen, obwohl der Gast seine Offensivbemühungen verstärkte. Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff zerstreute ausgerechnet ein Hannoveraner Verteidiger die Hoffnungen seiner Teamkollegen: Eggimann verlängerte Zidans Freistoßflanke ins eigene Netz. Fromlowitz parierte zwei Blaszczykowski-Schüsse (65., 77.), ein Foul von Rausch an Owomoyela im Strafraum blieb ungeahndet (69.) und ein Owomoyela-Kopfball wurde auf der Linie geklärt (77.), bevor der eingewechselte Valdez in derselben Minute eher unfreiwillig für die Vorentscheidung sorgte. Fromlowitz parierte Owomoyelas Schuss, Rausch verlängerte den Abpraller ans Knie von Valdez, der sich gegen den Torerfolg nicht mehr wehren konnte. Hannover kam zwar durch Koné, der eine Schulz-Flanke verwandelte (81.), zum Ehrentreffer. Aber Großkreutz stellte den alten Abstand wieder her. Der von Hummels freigespielte Borusse schoss am Hannoveraner Torwächter vorbei ins lange Eck (88.), nachdem er sechs Minuten zuvor noch an diesem gescheitert war.

Senthuran Sivananda

Reservebank


27Felipe Santana  (–)

30Tamas Hajnal  (3)

9Nelson Valdez   (3)

 


(–) Sergio da Silva Pinto7

(4,5) Jirí Stajner24

(–) Mike Hanke9

 Trainer


Mirko Slomka
Spieltag

23. Spieltag

Freitag, 19.02.2010 Hoffenheim2:2M´gladbach
Samstag, 20.02.2010 Nürnberg1:1B. München
Samstag, 20.02.2010 FC Köln1:5Stuttgart
Samstag, 20.02.2010 Dortmund4:1Hannover
Samstag, 20.02.2010 Hamburg0:0Frankfurt
Samstag, 20.02.2010 Mainz0:0Bochum
Sonntag, 21.02.2010 Freiburg0:3Hertha BSC
Sonntag, 21.02.2010 Wolfsburg2:1Schalke
Sonntag, 21.02.2010 Bremen2:2Leverkusen

„Wenn ein solcher Spieler unser Trainingsgelände sieht, hat er schon keine Lust mehr.”

— Friedhelm Funkel als Trainer des MSV Duisburg zur Forderung, der Verein solle einmal einen absoluten Topspieler verpflichten