Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Signal Iduna Park (Dortmund) · Zuschauer: 79.800 · Schiedsrichter: Michael Weiner

» Hinspiel: M'gladbach - Dortmund 0:1

Einseitig BVB-lastig

Brachte sich bei allen drei Treffern massiv ein: Mohamed Zidan
Zwischen den beiden Borussen-Teams gab es über weite Strecken der Partie kaum Zweifel, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Zu dominierend waren die Gastgeber, zu angriffsschwach die zeitweise lustlos wirkenden Gäste.

Mit Augenmaß begann der BVB das Spiel, in dem die Gladbacher Borussen den Hausherren große Teile des Mittelfeldes zur freien Verfügung überließen. Somit gab es also kein blindes Anrennen der Klopp-Truppe, sondern gezielte Offensivtests der Gastgeber, um die Schwachpunkte der MG-Deckung aufzuspüren. Konsequent ging Dortmund immer wieder über die Flügel vor, bereitete von dort aus auch die erste Möglichkeit vor (Blaszczykowski), doch Barrios scheiterte beim ersten Schussversuch (11.). Zidans Vorbereitung über links - nur zwei Minuten später - aber gelang, denn seine flache Flanke schob Großkreutz zur Führung ein. Danach folgte eine längere Phase ohne nennenswerte Ereignisse. Dortmund beherrschte die Szenerie ohne ins Risiko zu gehen, Gladbach bot bestenfalls unergiebiges Kick-and-rush und die Zuschauer befassten sich mit wirkungslosen Gesangseinlagen. Erst in den letzten zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde es vor den Toren wieder unterhaltsamer. Während Gladbach durch seine beiden Angreifer Bobadilla und Colautti nur zu mäßig gefährlichen Abschlüssen kam, waren die Versuche auf der Gegenseite von Schmelzer, Blaszczykowski, Owomoyela und Zidan schon brisanter.

Dennoch war es beim 1:0 für Dortmund geblieben und der abgehangene Beginn in Durchgang zwei ließ weitere Chancen vorerst nicht aufkommen. Einer gab sich allerdings überhaupt nicht mit dem Spielstand zufrieden: Mohamed Zidan. Der Ägypter nahm einen Pass von Barrios auf, zeigte Dante und Bradley die Hacken und wuchtete die Kugel mit links in den linken Giebel (54.). Gladbach antwortete fünf Minuten später erstmals ernsthaft durch Colautti, doch der Kopfballversuch von Barrios (62., Bailly mit toller Parade) sah im Vergleich erneut den BVB vorn. Endgültig den Sack zu machte der unwiderstehliche Zidan nach einem ganz ausgefuchsten Pass von Barrios in den halblinken Strafraumbereich, den der Afrikaner per Flachschuss ins rechte Toreck verwertete (70.). Da sich Gladbach auch in der Schlussphase nicht mehr aufbäumte, trudelte die einseitige Begegnung ohne weitere Großchancen aus.

Ulrich Merk
Spieltag

25. Spieltag

Samstag, 06.03.2010 Hamburg1:0 Hertha BSC
Samstag, 06.03.2010 Frankfurt1:4 Schalke
Samstag, 06.03.2010 Freiburg1:2 Hannover
Samstag, 06.03.2010 Wolfsburg4:1 Bochum
Samstag, 06.03.2010 1. FC Köln1:1 FC Bayern
Samstag, 06.03.2010 Bremen2:2 Stuttgart
Samstag, 06.03.2010 Dortmund3:0 M'gladbach
Sonntag, 07.03.2010 Nürnberg3:2 Leverkusen
Sonntag, 07.03.2010 Hoffenheim0:1 Mainz

„Das war ein ziemlich schwacher Fehlpass.”

— Heribert Faßbender