Bundesliga

Spieltag

Spielbericht Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04

Typisch Schalke unter Magath

Ein Tor, eine Torvorlage: Kevin KuranyiEin Tor, eine Torvorlage: Kevin Kuranyi

Obwohl die Schalker auf Bordon und Farfan verzichten mussten, standen sie hinten sicher und nutzten vorne die allermeisten ihrer Chancen. Die trotz ihres jungen Alters abgebrühte S04-Mannschaft schob sich so bis auf zwei Zähler an den FC Bayern heran.

Vor dem Spiel hatte Frankfurt-Trainer Michael Skibbe noch vor der Stärke der Schalker nach ruhenden Bällen gewarnt. Trotzdem waren die beiden frühen Treffer der Königsblauen Standardsituationen zu verdanken. Nach einer Anfangsphase des Abtastens führte in der zwölften Minute Rakitic eine Ecke kurz aus, Rafinha schlug die Flanke, die Matip von der Fünf-Meter-Linie halb mit der Schulter, halb mit dem Kopf ins Tor lancierte. Nur drei Minuten später landete Höwedes’ Kopfball einer Schmitz-Freistoßflanke ebenfalls im Netz. Danach brauchten die Knappen bis zum Halbzeitpfiff nicht viel mehr tun, als zuzusehen, wie die Frankfurter den frühen Zwei-Tore-Rückstand wegzustecken versuchten. Teber (18.) und Köhler per Freistoß (23.) hätten den Anschluss herstellen können. Wäre aber Schmitz’ Direktabnahme im Tor gelandet (33.), hätte es die Drangperiode der Hessen direkt nach dem Wiederbeginn nicht gegeben.

In dieser Phase fiel auch der Frankfurter Anschlusstreffer: Meier durfte aus wenigen Metern eine Ochs-Flanke ins Netz verlängern (52.). Etwas mehr als eine Viertelstunde und eine taktische Umstellung (Magath zog Zambrano als Rechtsverteidiger ab; 66.) brauchte die königsblaue Defensive, um die druckvollen Hessen in den Griff zu bekommen. Nachdem Rakitic mit einem Aufsetzer (64.) und Kuranyi mit einem Seitfallzieher (71.) die Vorentscheidung verpasst hatten, entschieden die Schalker zehn Minuten vor dem Abpfiff mit einem Konter das Spiel: Edus Zuspiel hebelte die Eintracht-Abwehr aus, Kuranyis anschließenden Pass drückte Rakitic vor Russ über die Torlinie. Weil S04-Schlussmann Neuer Schweglers Schuss parierte (82.), sorgte der Vorbereiter des dritten Schalker Treffers sogar für das 4:1. Allerdings stand Kuranyi bei Moritz' Zuspiel im Abseits. Da der Schiedsrichter jedoch nicht abpfiff, durfte der Schalker Stürmer den Frankfurter Schlussmann Nikolov umkurven und ins verwaiste Tor einschieben.

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04

Eintracht Frankfurt

-

FC Schalke 04

1:4 (0:2)

Bundesliga 2009/2010, 25. Spieltag
06.03.2010, 15:30 Uhr
Commerzbank-Arena (Frankfurt), 51.500 Zuschauer
Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)
Tore
0:1 Joel Matip 12. (Kopfball, Rafinha)
0:2 Benedikt Höwedes 15. (Kopfball, Schmitz)
1:2 Alexander Meier 52. (Linksschuss, Ochs)
1:3 Ivan Rakitic 80. (Linksschuss, Kuranyi)
1:4 Kevin Kuranyi 89. (Rechtsschuss, Moritz)
Aufstellung Schalke
Manuel Neuer (3,0)
Carlos Zambrano (4,0)
Benedikt Höwedes (2,0)
Heiko Westermann (3,5)
Rafinha (3,0)
Peer Kluge (4,0)
Joel Matip (2,5)
Ivan Rakitic (3,0)
Lukas Schmitz (3,0)
Kevin Kuranyi (3,0)
Edu (3,5)
Wechsel Frankfurt
Caio
für Benjamin Köhler
(4,0)
(47.)
Ümit Korkmaz
für Selim Teber
(―)
(75.)
Martin Fenin
für Christoph Spycher
(―)
(82.)
Wechsel Schalke
Alexander Baumjohann
für Carlos Zambrano
(―)
(66.)
Christoph Moritz
für Peer Kluge
(―)
(83.)
Junmin Hao
für Kevin Kuranyi
(―)
(90.)
Karten Frankfurt
Gelb für Pirmin Schwegler
Karten Schalke
Gelb für Carlos Zambrano
Gelb für Rafinha