Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

easyCredit-Stadion (Nürnberg) · Zuschauer: 40.300 · Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees

» Hinspiel: Leverkusen - Nürnberg 4:0

3:2
(2:0)

Bayers erste Saisonschlappe

Schockte Bayer per Doppelpack kurz vor der Pause: Maxim Choupo-Moting
Nun wurde also auch die Werkself aus Leverkusen erwischt. In Nürnberg spielte das Heynckes-Team vor allem im ersten Durchgang ganz schwach, lag nach einer knappen Stunde bereits 0:3 zurück und machte sich zu spät auf die Aufholjagd, die nur zu einem 2:3-Endergebnis ausreichte.

Die ersten 18 Minuten verliefen ohne Höhepunkte. Nürnberg ließ Bayer kommen, doch die Werkself nahm die Aufforderung zur Spielbestimmung nur sehr zögerlich an, so dass man sich auf risikoloses Mittelfeldspiel einigte, wobei die Abwehrreihen kompakt und sicher standen. Dann aber fand sich Risse nach einem schönen Pass von Tavares allein vor Adler wieder, agierte jedoch zu zögerlich und Adler klärte die Situation. Eine Minute später versuchte es der Sengalese selbst vom Strafraumrand und zielte nur einen knappen Meter am rechten Pfosten vorbei (19.). Bayer antwortete mit zwei Möglichkeiten von Kadlec (weit vorbei) und Kroos (24., überlupfte Schäfer – aber am Tor vorbei). Im Mittelfeld ging es danach heftiger zur Sache und Breno musste nach einem Pressschlag mit Reinartz (31., sah gelb) verletzt durch Maroh ersetzt werden. Doch Nürnberg wurde vorne zwingender, vergab durch den verstolpernden Frantz, schlug aber vor dem Halbzeitpfiff durch Choupo-Moting zweimal trocken zu: Beim 1:0 köpfte Frantz vor den Torraum, wo sich der FCN-Stürmer gegen Hyypiä und Friedrich durchsetzte und gekonnt einschob (42.). Beim 2:0 wurde Diekmeiers Vorstoß über halbrechts nicht gebremst. Der Pass des Verteidigers auf den zentral postierten Choupo-Moting, der unbedrängt links oben einschoss (45.), leitete dann die 2:0-Pausenführung ein.

Einen dritten Treffer von Choupo-Moting vereitelte Adler in der 48. Minute, aber der Schuss war auch nicht besonders beherzt (48.). Sieben Minuten später bekamen die lethargisch auftretenden Leverkusener allerdings das 3:0 durch Tavares eingeschenkt, der nach einer Ecke von Risse aus elf Metern per Aufsetzer ins linke Eck traf. Heynckes wechselte Barnetta und Helmes ein und löste mit dieser Maßnahme einen Ruck in der Werkself aus. Plötzlich wurde Druck gemacht und zudem getroffen: Kießling schloss eine schöne Kombination über Vidal und Castro ab (66.) und Helmes verwertete eine zu kurze Abwehr von Diekmeier mit einem unhaltbaren Aufsetzer (73.). Zudem machte Bayer auch in der Schlussphase mächtig Rabatz vor dem Club-Kasten, doch die aufopferungsvoll fightende Elf von Trainer Hecking überstand die turbulenten Minuten am Ende (mit vier weiteren Gelbverwarnungen für die Gäste) ohne ein weiteres Gegentor und besiegte Leverkusen als erstes Team in dieser Spielzeit.

Ulrich Merk
Spieltag

25. Spieltag

Samstag, 06.03.2010 Frankfurt1:4Schalke
Samstag, 06.03.2010 Freiburg1:2Hannover
Samstag, 06.03.2010 Wolfsburg4:1Bochum
Samstag, 06.03.2010 1. FC Köln1:1FC Bayern
Samstag, 06.03.2010 Bremen2:2Stuttgart
Samstag, 06.03.2010 Hamburg1:0Hertha BSC
Samstag, 06.03.2010 Dortmund3:0M'Gladbach
Sonntag, 07.03.2010 Nürnberg3:2Leverkusen
Sonntag, 07.03.2010 Hoffenheim0:1Mainz

„Ich bin wohl der einzige, der sich über den Euro freut: Jetzt bin ich nur noch der 3 Millionen Euro-Fehleinkauf.”

— Marco Reich