Bundesliga

Spieltag

Spielbericht Hannover 96 - FC Schalke 04

S04 war hinten geöffnet

Bedankte sich bei Schalkes Entgegenkommen mit zwei Treffern: Didier Ya KonanBedankte sich bei Schalkes Entgegenkommen mit zwei Treffern: Didier Ya Konan

Immer wenn man Hannover besonders wenig Aussichten vor einem Spiel einräumte, rafften sich die Niedersachsen doch wieder auf. Diesmal musste Meisterschaftsanwärter Schalke darunter leiden, was allerdings auch an einer indisponierten Abwehrleistung der Magath-Truppe lag.

In der ersten Viertelstunde ließen beide Teams nichts anbrennen: Sicherheit zuerst. Das 1:0 für die Hausherren fiel zudem völlig überraschend durch ein unglückliches Eigentor von Westermann, der eine Weiterleitung von Schmiedebach mit dem Knie unhaltbar ins eigene Tor steuerte (17.). Das Bemühen der Schalker, mit gezieltem Angriffsspiel diesen schrägen Rückstand aufzufangen, missglückte reichlich. Erstens fehlte es im Vorwärtsgang dem Mittelfeld an jeglicher schöpferischer Kraft und zweitens mussten sie nach 29 Minuten auch noch das 0:2 hinnehmen. Bei einem steilen Durchbruch von Ya Konan sahen Schmitz und Neuer überhaupt nicht gut aus und ebneten geradezu den Torabschluss des 96-Angreifers, der vom 16er-Rand aus traf. Da Schalke in der Restzeit des ersten Durchgangs weiterhin offensiv rein gar nichts einfiel, ging Hannover mit dem recht unverhofften Torpolster in die Pause.

Besser als mit dem 1:2 durch den eingewechselten Edu, der nach Vorlage von Kuranyi überlegt aus halbrechter Position traf (46.), hätte der zweite Durchgang für Schalke kaum beginnen können. Mit dem ebenfalls neu eingewechselten Rafinha machte Königsblau dann auch wesentlich mehr Feuer als vor dem Seitenwechsel. Die Flanke des Brasilianers in der 51. Minute auf den Kopf von Kuranyi verursachte den Ausgleich, denn Fromlowitz konnte die Kugel nicht festhalten, Farfans Nachsetzen wurde regelwidrig von Eggimann unterbunden und den fälligen Elfer netzte Rakitic sicher ein. Nun entwickelte sich ein offenerer Schlagabtausch, denn Hannover fühlte sich auch wieder bemüßigt, sich offensiv zu beteiligen. Die nächsten drei guten Torgelegenheiten durfte dann auch 96 auf seiner Habenseite verbuchen, allerdings vergaben Koné, Elson und Ya Konan den erneuten Vorsprung. Doch auch die zurückschlagenden Gäste hatten keinen Erfolg. Nacheinander verpassten Kuranyi und Edu, während Balitsch auf der Gegenseite dann doch von der Strafraumgrenze nach Vorlage Cherundolos zum 3:2 für Hannover einlochte (80.). Mirko Slomkas wichtigen Erfolg über sein ehemaliges Team machte in der Nachspielzeit Ya Konan perfekt, der einen Konter gegen die verzweifelt angreifenden Schalker zu seinem zweiten Tagestreffer nutzte.

Ulrich Merk

Die Spielstatistik Hannover 96 - FC Schalke 04

Hannover 96

-

FC Schalke 04

4:2 (2:0)

Bundesliga 2009/2010, 30. Spieltag
10.04.2010, 15:30 Uhr
AWD-Arena (Hannover), 49.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Peter Gagelmann (Bremen)
Tore
1:0 Heiko Westermann 17. (Eigentor, Schmiedebach)
2:0 Didier Konan Ya 29. (Linksschuss, Schmiedebach)
2:1 Edu 46. (Linksschuss, Kuranyi)
2:2 Ivan Rakitic 52. (Foulelfmeter, Eggimann an Farfan)
3:2 Hanno Balitsch 80. (Rechtsschuss, Chahed)
4:2 Didier Konan Ya 90. (Rechtsschuss, Bruggink)
Wechsel Hannover
Hanno Balitsch
für Manuel Schmiedebach
(2,0)
(36.)
Sofian Chahed
für Arouna Koné
(2,5)
(60.)
Arnold Bruggink
für Elson
(―)
(84.)
Wechsel Schalke
Edu
für Joel Matip
(3,5)
(30.)
Rafinha
für Carlos Zambrano
(3,0)
(46.)
Alexander Baumjohann
für Peer Kluge
(―)
(82.)
Karten Hannover
Gelb für Didier Konan Ya
Gelb für Sergio da Silva Pinto
Gelb für Christian Schulz
Gelb für Steven Cherundolo
Karten Schalke
Gelb für Lukas Schmitz