Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Olympiastadion (Berlin) · Zuschauer: 61.900 · Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees

» Hinspiel: 2:0

Anders konnte es nicht kommen

Sicherte für Schalke Platz zwei und hielt die Meisterhoffnungen aufrecht: Heiko Westermann
Hertha BSC blieb im 15. Heimspiel in Folge ohne Sieg und stellte damit den Negativrekord von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 ein. Obwohl die Berliner gegen Schalke die aktivere Mannschaft waren, lief alles auf eine Niederlage aus, vor allem wegen ihrer wieder einmal schlechten Chancenverwertung. S04 hatte nach dem 32. Spieltag bereits die direkte Champions-League-Qualifikation in der Tasche.

Hinten sicher stehen und vorne auf Konterchancen warten – das hörte sich nicht nach der Spielweise eines Titelkandidaten an, zumal Schalke beim heimschwachen Tabellenletzten Hertha BSC antrat. Jedoch ging die Taktik des Trainerfuchses Felix Magath wieder einmal auf. Schon in der ersten Halbzeit hätte Königsblau in Führung gehen können. Kuranyi setzte einen Kopfball links am Tor vorbei (17.), ließ eine gute Kontermöglichkeit mit einem zu schwachen Abschluss liegen (19.), und dem Angreifer blieb auch ein Elfmeter verwehrt, nachdem ihn von Bergen im Strafraum von den Beinen geholt hatte (30.).

Dabei legte der FC Schalke erst zu Beginn der zweiten Halbzeit seine etwas zu lässige Einstellung ab. Hao scheiterte am Berliner Schlussmann Drobny (47.) und Kuranyi verpasste eine Farfan-Vorlage um eine Fußspitze (53.), bevor die Hauptstädter mehr nach vorne riskierten und wieder den Ton angaben. Chancen erspielten sie sich auch, aber vergaben diese wieder einmal allesamt. Ramos schlenzte rechts am Tor vorbei (58.). Bordon rettete für den geschlagenen Neuer gegen Cicero auf der Linie, und Gekas verwertete den Nachschuss nicht (67.). Schalkes Schlussmann parierte dafür Raffaels Schuss (68.) und aus wenigen Metern gegen Gekas (75.). Die Schlussphase gehörte dagegen mehr den Königsblauen. Hao zielte erst am Tor vorbei (72.) und zögerte kurz darauf zu lange mit dem Abschluss (79.). Der für den Chinesen eingewechselte Sanchez flankte jedoch auf Farfan, dessen Kopfball parierte zwar Drobny, aber Westermann schoss den Abpraller unter die Latte (87.).

Senthuran Sivananda

Reservebank


8Pal Dardai  (–)

23Valeri Domovchiyski  (–)

 


(–) Christoph Moritz28

(–) Edu9

(–) Vicente Sanchez27

Spieltag

32. Spieltag

Freitag, 23.04.2010 Bochum0:2Stuttgart
Samstag, 24.04.2010 Hertha BSC0:1Schalke
Samstag, 24.04.2010 Leverkusen3:0Hannover
Samstag, 24.04.2010 Mainz3:3Frankfurt
Samstag, 24.04.2010 M´gladbach1:1B. München
Samstag, 24.04.2010 Nürnberg2:3Dortmund
Samstag, 24.04.2010 Bremen1:0FC Köln
Sonntag, 25.04.2010 Hoffenheim5:1Hamburg
Sonntag, 25.04.2010 Freiburg1:0Wolfsburg

„Wenn ich nicht will, lauf ich im Spiel nicht mehr als einen Kilometer - und da ist der Weg von und zu der Kabine schon drin.”

— Jürgen Kurbjuhn