Bundesliga

Spielbericht & Statistiken

Imtech Arena (Hamburg) · Zuschauer: 57.000 · Schiedsrichter: Hyang-Ok Ri

» Rückspiel: 0:1

Drei verdiente Punkte für den Gastgeber

Erfüllte seine Mittelstürmermission: Ruud van Nistelrooy
Mit einem rundum verdienten 2:1-Erfolg über Schalke startete der Hamburger SV erfolgreich in die Saison. Van Nistelrooy, der Chancen für noch mehr Tore hatte, traf per Doppelpack. Nach der Pause kam von den dezimierten Schalkern nicht mehr viel.

Nach Absprache mit seinem neuen Stürmerstar Raúl entschloss sich Felix Magath, den Ex-Madrilenen im Gastspiel beim Hamburger SV von Beginn an spielen zu lassen. Akzente konnte der Spanier, für den nach einer Stunde Schluss war, in seiner ersten Bundesligapartie jedoch noch nicht setzen. Daran war sicher auch der HSV „schuld“, der erkennbar darum bemüht war, auf dem Platz den Ton anzugeben. Abgesehen von einer Phase, so etwa zwischen der 10. und 30. Minute, in der die Schalker sich befreiten und selber eine klare Führungschance hatten (24., Edu scheiterte an Rost), dominierten die Hanseaten. Allein in letzten fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff verpassten van Nistelrooy (40. und 45.), Petric (41.) und Elia (45.) vier erstklassige Möglichkeiten für die drückenden Gastgeber.

Gleich nach Wiederbeginn machte van Nistelrooy der Chancenverschwendung ein Ende. Auf Zuspiel seines Landsmannes Elia überwand der Holländer Schalke-Keeper Neuer mit einem deftigen Volleyschuss (46.). Die HSV-Überlegenheit setzte sich fort, und als Höwedes nach einem Foul gegen Pitroipa des Feldes verwiesen wurde (60., Gelb-Rot), sanken die Aktien der Gäste, etwas Zählbares mitnehmen zu können. Hamburg ließ es allerdings vergleichsweise ruhig angehen, vertraute darauf, den Vorsprung über die Zeit zu schaukeln. Das rächte sich in der 80. Minute. Die traditionell bei Standards gefährlichen Schalker glichen durch Farfan aus, der Rakitics von links getretenen Freistoß verwertete. Allzu lange durften die Gäste allerdings nicht von einem Punktgewinn träumen. Nach Zé Robertos Vorarbeit war es erneut van Nistelrooy, der für den HSV traf (83.).

André Schulin

Reservebank


44Gojko Kacar  (–)

25Tomas Rincon  (–)

9Paolo Guerrero  (–)

 


(4) Lukas Schmitz13

(3,5) Atsuto Uchida22

(4) Christoph Moritz28

Trainer


Armin Veh

 Trainer


Felix Magath
Spieltag

 

1. Spieltag

Freitag, 20.08.2010 B. München2:1Wolfsburg
Samstag, 21.08.2010 Hoffenheim4:1Bremen
Samstag, 21.08.2010 M´gladbach1:1Nürnberg
Samstag, 21.08.2010 FC Köln1:3K´lautern
Samstag, 21.08.2010 Freiburg1:3St. Pauli
Samstag, 21.08.2010 Hannover2:1Frankfurt
Samstag, 21.08.2010 Hamburg2:1Schalke
Sonntag, 22.08.2010 Mainz2:0Stuttgart
Sonntag, 22.08.2010 Dortmund0:2Leverkusen

„Fußball ist inzwischen Nummer eins in Frankreich. Handball übrigens auch.”

— Heribert Faßbender